Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offenbach

Kita und geförderte Wohnungen

  • Jonas Nonnenmann
    VonJonas Nonnenmann
    schließen

Städtische Baugesellschaft GBO kauft Grundstück am Güterbahnhof. Entwickelt wird das 3300 Quadratmeter große Areal von der Aurelis Real Estate.

Die städtische Baugesellschaft GBO baut auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs in der Nähe des S-Bahnhofs Offenbach Ost ein Gebäude mit Wohnungen und einer Kindertagesstätte. Wie die Offenbacher Stadtwerke mitteilen, hat die GBO dazu in dieser Woche mit dem Unternehmen Aurelis Real Estate einen Vertrag unterzeichnet. Die GBO kaufe für den Bau ein rund 3300 Quadratmeter großes Grundstück. Aurelis hat sich mit einem städtebaulichen Vertrag zur Entwicklung des Areals verpflichtet.

Eine konkrete Planung über die Größe und Zahl der Wohnungen sowie die Gestaltung der Kindertagesstätte gebe es derzeit noch nicht. Mit dem Baubeginn rechne man „nicht vor 2024“. Laut GBO-Geschäftsführerin Daniela Matha liegt das jetzt erworbene Grundstück im östlichen Teil des Quartiers, neben dem Areal, das für den Neubau eines Gymnasiums vorgesehenen sei. Laut Matha stehen für den Wohnungsbau für Menschen mit geringen und mittleren Einkommen rund 6000 Quadratmeter auf vier Geschossen zur Verfügung. Im Erdgeschoss des Gebäudes soll eine Kita mit fünf Gruppen einziehen. jon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare