Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offenbach

Kampf den Keimen

  • Madeleine Reckmann
    VonMadeleine Reckmann
    schließen

Eine Ausstellung im Sana-Klinikum zeigt Schutz und Gegenstrategien.

Von gefährlichen Keimen ist oft die Rede, gegen die Antibiotika nichts ausrichten können. Was es damit auf sich hat, erläutert jetzt eine Ausstellung im Sana-Klinikum, die die Hessische Krankenhausgesellschaft (HKG) und das Sozialministerium im Rahmen der Hygiene-Informationskampagne „Keine Keime. Keine Chance für multiresistente Erreger“ zusammengestellt hat.

Die Besucher erfahren auf Schautafeln nicht nur, welche Rolle Bakterien für das menschliche Immunsystem spielen, sondern auch alles rund um Hygiene: Wie verbreiten sich Keime? Was leistet die Krankenhaushygiene? Was kann ich selbst dazu beitragen, dass die Risiken einer Ansteckung insbesondere mit multiresistenten Erregern minimiert werden? Insbesondere thematisiert die Ausstellung das von resistenten Keimen ausgehende Gefahrenpotenzial und Gegenstrategien. Gleichzeitig gibt es ein Rahmenprogramm. Am Dienstag, 9. Mai, 18 Uhr, informiert Chefarzt Jörg Schulze über den Umgang mit Problemkeimen. Zusätzlich werden an vier weiteren Nachmittagen Mitarbeiter für Fragen der Ausstellungsbesucher zur Verfügung stehen. mre

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare