Die Kochbücher sind erhältlich in den Stadtteilbüros, die in diesen Fördergebieten liegen: Senefelder Quartier, Mathildenviertel, Nordend und Lauterborn. Nachgefragt werden können Kochbücher auch im Jugendbildungswerk des Jugendamtes, das die Mikroprojekte im Programm ?Jugend stärken? im Quartier koordiniert.
+
Die Kochbücher sind erhältlich in den Stadtteilbüros, die in diesen Fördergebieten liegen: Senefelder Quartier, Mathildenviertel, Nordend und Lauterborn. Nachgefragt werden können Kochbücher auch im Jugendbildungswerk des Jugendamtes, das die Mikroprojekte im Programm ?Jugend stärken? im Quartier koordiniert.

Offenbach

Jugend kocht und lädt ein

  • Lara Feder
    vonLara Feder
    schließen

Das „Kochbuch für die Quartiere“ dokumentiert ein Jugendprojekt, bei dem jugendliche andere Gruppen bekocht haben: etwa die Jungengruppe eine Frauengruppe oder die Mädchen Senioren.

Die Jungengruppe des Jugendzentrums Nordend hat eine Frauengruppe aus dem Stadtteil zum Selbstgekochten eingeladen, die Mädchengruppe aus der Jugendsozialarbeit der Nassauischen Heimstätte in der Hans-Böckler-Siedlung war Gastgeber für die Seniorengruppe der Siedlung. Auch viele weitere Gruppen haben andere bekocht.

Bei dem Quartiersprojekt „Jugend stärken“ haben die Teilnehmenden erlebt, wie sehr Kochen und gemeinsam Essen verbindet. So unterschiedlich die Einladungen, so unterschiedlich waren die Erlebnisse und Erfahrungen in den Teilprojekten, lautet die Bilanz. Ein nun erschienenes Kochbuch dokumentiert das Projekt und widmet jedem Teilprojekt ein eigenes Kapitel.

Dargestellt werden die Rezepte, die die Jugendlichen ausprobiert haben. „Kurze Berichte aus der Perspektive der Teilnehmenden geben einen Einblick in Erfahrungen, die die Jugendlichen in Teilprojekten gesammelt haben“, teilt die Stadt mit.

Am Programm „Jugend stärken“ im Quartier beteiligt sich die Stadt Offenbach mit den Fördergebieten Senefelder Quartier, nordöstliche Innenstadt und Hochhausgebiete in Stadtrandlage. laf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare