Peter Heßler ist Herausgeber von Respekt OF, dem Offenbacher Magazin für Kultur und Gesellschaft.
+
Peter Heßler ist Herausgeber von Respekt OF, dem Offenbacher Magazin für Kultur und Gesellschaft.

Klinikum Offenbach

Das Innenleben als Magazin

  • Madeleine Reckmann
    vonMadeleine Reckmann
    schließen

Peter Heßler widmet dem Klinikum das aktuelle "Respekt OF". Auf 165 Seiten stellt er darin den Neubau und die künftig dort arbeitenden Menschen vor. Von Madeleine Reckmann

Die Idee kam mit dem Porträt über Helmut Sedlaczek. Der Beitrag über den Leiter der Geburtshilfe und Pränatalmedizin im Magazin Respekt OF fand so viel Resonanz, dass Hans-Ulrich Schmidt, Geschäftsführer des Klinikums, und Peter Heßler, Herausgeber von Respekt OF, gleichzeitig einen Geistesblitz hatten. Auf einer Party sei ihnen der Gedanke gereift, ein Respekt OF Special zum Klinikum herauszubringen.

Nun liegt es vor: Im gewohnten Respekt OF-Stil stellt es auf 165 Seiten niveauvoll und mit moderner Bildsprache die Klinik, den Neubau und Menschen vor, die ihre Arbeitskraft in ihren Dienst stellen.

Zum Beispiel den Krankenpflege-Ausbilder Jörg Noll, der erst Raumausstatter wurde, aber bald ahnte, dass er in dem Beruf nicht glücklich werden würde, den Techniker Ottmar Bauer, dem nachgesagt wird, er könne aus dem Stegreif sagen, wo eine bestimmte Leitung verlaufe, oder die Chefarztsekretärin Ursula Jung, eine wahre Reisetante.

Natürlich sind auch Chefärzte porträtiert, wie Professor Norbert Rilinger, Vater von zwölf Kindern, und der Verwaltungsdirektor Schmidt. Doch Heßler achtete auf ein ausgewogenes Verhältnis. Für alle 18 Chefärzte hätte der Platz ohnehin nicht gereicht. Der Journalist Lothar Braun arbeitete erstmals die Klinik-Geschichte lückenlos auf. Historische Fotos aus dem 19. und 20. Jahrhundert veranschaulichen, wie Patienten anno dazumal versorgt wurden.

Die Klinik kaufte die gesamte Auflage von 5000 Exemplaren auf und vermarktet sie zum Preis von 10 Euro selbst. Laut Schmidt kein Minusgeschäft. Mit Spenden, Anzeigen- und Verkaufserlösen rechne sich das Special. Die Klinik vergibt das Magazin auch als repräsentatives Präsent.

Darüber, was geschrieben wurde, hatte die Klinik keinen Einfluss. Vertragsbedingt ließ Schmidt dem Herausgeber freie Hand. Das Magazin gefällt Schmidt dennoch so gut, dass er, vielleicht nach einer Weile, eine Neuauflage erwägt. Heßler kündigte für 2010 ein normales Respekt OF zu Kunst und Musik und noch ein weiteres Special an. Das Thema verrät er allerdings noch nicht.

Kommentare