+
Blick auf die neue Hafenallee, die parallell zu Hafenbecken und Nordring verläuft.

Offenbach

Bau der Hafenallee auf der Zielgeraden

  • schließen

Der Nordring wird zur verkehrsberuhigten Spielstraße, Wegeführung für Fußgänger wird derzeit noch überarbeitet, für Radler ist eine weitere Fahrradstraße geplant

Endspurt an der Hafenallee: Bei der neuen Ost-West-Verbindung zwischen Karl-Ulrich-Brücke und Goethering beginnt die letzte Bauphase. Bis Juni 2019 soll die Trasse komplett fertig sein und den Durchgangsverkehr vom parallel dazu verlaufenden Nordring aufnehmen.

Die provisorisch verlegte, 300 Meter lange Baustraße zwischen Goethering und Boxclub Nordend wird dann wieder beseitigt. Der Verkehr auf diesem westlichen, letzten Bauabschnitt der Hafenallee fließt dann laut Mitteilung der Stadt auf einem erneuerten Teilstück des alten Nordrings unmittelbar am Energieversorger EVO entlang. Die Hafenallee verläuft auf der Trasse der ehemaligen Erschließungsstraße des früheren Industriehafens.

Anfang 2019 beginnt laut Stadt zudem der Umbau des Nordrings in Höhe der Wohnbebauung. Bis Spätherbst 2019 wird der Nordring verkehrsberuhigt und zu einer „Wohn- und Spielstraße“ zurückgebaut.

Das östliche, bereits fertiggestellte Teilstück zwischen Kaiserstraße und Taunusstraße veranschaulicht laut Mitteilung der Stadt bereits, wie der weitere Verlauf des Straßenraums zwischen Hafenviertel und Nordend einmal aussehen wird: In Richtung Goethering schauend sind auf der rechten, nördlichen Seite der Hafenallee Parkbuchten und Bäume. Auf der linken, südlichen Seite erstreckt sich zunächst ein doppelreihiger Baumstreifen, dann ein Parkbereich mit quer angeordneten Stellplätzen. Daran schließt sich bis zu den Hausfassaden eine ebenerdige Anliegerstraße an. Unmittelbar vor den Häusern wird ein schmaler Pflasterstreifen mit Pflanzkübeln und Sitzbänken entlang führen. Um Schleichverkehr parallel zur Hafenallee zu vermeiden, soll ein Teilstück der neuen Anliegerstraße als Einbahnstraße ausgewiesen werden. Die Zufahrten von der Allee zum Nordring werden so weit wie möglich verengt. Insgesamt wird es laut Stadt am Ende des Umbaus entlang der Hafenallee eher mehr als weniger Parkplätze geben.

Die Verbindungen für Fußgänger überdenkt die Stadt laut Mitteilung derzeit noch einmal. Üblicherweise sollten die Fußgänger in einem verkehrsberuhigten Bereich die Straße nutzen können. Doch schon jetzt liefen viele Passanten im fertiggestellten Abschnitt lieber zwischen den Bäumen entlang.

Für Radfahrer soll es von West nach Ost einen Radweg neben dem Fußweg auf der Hafenseite geben. In Höhe der Lilistraße müssen sich Radler dann entscheiden, ob sie zum Mainradweg entlang des Hafenbeckens abbiegen oder ob sie die Hafenallee überqueren und dann im verkehrsberuhigten Bereich Richtung Innenstadt fahren wollen. Nach dem Umbau von Hafenallee und Nordring soll laut Stadt dann die Taunusstraße zur Fahrradstraße umgestaltet werden.

Die 2017 noch provisorisch angelegten Haltezonen in der Anliegerstraße für Eltern, die ihre Kinder zur Hafenschule oder zur Kita bringen soll bleiben. cir

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare