Der verkaufsoffene Sonntag lockte Tausende in die Offenbacher Innenstadt. Die Kaufhäuser waren voll, an vielen Stellen ging es am Nachmittag nur noch stoßweise voran.
+
Der verkaufsoffene Sonntag lockte Tausende in die Offenbacher Innenstadt. Die Kaufhäuser waren voll, an vielen Stellen ging es am Nachmittag nur noch stoßweise voran.

Offenbacher Woche

Geburtstagsständchen bringt Geldspende

OB Schneider trällerte höchstselbst, unterstützt von 250 Goldkehlchen - damit ging einem Offenbacher Drogeriemarkt recht publikumswirksam eine Wette verloren. Zum offenen Sonntag kamen Tausende.

Von Achim Ritz

Die siebenjährige Anne flitzt auf den acht Rollen schon sehr sicher und recht schnell über die Slalomstrecke, die Wippe und unter der querliegenden Stange hindurch. "An der muss ich aufpassen, dass ich mit der Spitze vom Helm nicht hängenbleibe", sagt die Wilhelmschülerin.

Sie hat sichtlich viel Spaß, sich an diesem Sonntagvormittag mit den Skates auf der Übungsstrecke an der Offenbacher Herrnstraße fortzubewegen. Mit ihr ist der siebenjährige Alex unterwegs. Die Protektoren an den Gelenken trage er immer, versichert der Junge, "bloß an den Helm muss ich ihn ab und an erinnern", sagt seine Mutter Astrid Ebert.

Dass der Kopfschutz wichtig ist, spürt Alex schnell, als er an der Wippe stürzt. Finn (9) aus Seligenstadt ist auf den einspurigen Rollschuhen schon erfahrener und zeigt stolz, was er gelernt hat. Anlauf nehmen, springen, eine halbe Drehung machen und rückwärts weiterrollen. Die kurze Vorführung hat geklappt, die Zuschauer staunen.

Bei Nässe sind die Skater nicht versichert

Es war gestern wenig los bei der vom städtischen Sportbüro organisierten Skate-Matinee, dem ersten von drei Events dieser Art. Morgens hatte es kräftig geschüttet, so dass die Straßen auch um 12 Uhr noch nasse Flecken hatten. "In diesem Fall dürfen wir aus Versicherungsgründen nicht fahren", sagte der 53-jährige Manuel Mato von der Hainburger Skate Factory, die die Stadt mit ins Boot geholt hatte.

Die 12,5 Kilometer lange Rundfahrt musste wegen des Regens und mangels Interesse abgesagt werden. "Wir brauchen mindestens 50 Leute, sonst lohnt sich der Aufwand nicht", sagte Manuel Mato. Die nächste Skate-Lauf ist für den 18. Juli vorgesehen.

Mehr als 250 Sänger

In der Fußgängerzone vergnügten sich indes Tausende beim verkaufsoffenen Sonntag der Offenbacher Woche. Die Kaufhäuser waren voll, in der Frankfurter Straße ging es am Nachmittag an manchen Stellen nur noch stockend voran.

Vor der dm-Drogerie wurde es besonders eng: Dem Geschäft brachten rund 250 Passanten zum 25. Geburtstag ein Ständchen. Die Kette hatte gewettet, dass Oberbürgermeister Horst Schneider es nicht schaffen wird, so viele Leute zu aktivieren. Da die Wette verloren ging, spendete die Drogerie 7500 Euro - für Judoverein Samurai, Initiative Essen und Wärme und Stadtgarde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare