Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offenbach

Feuer im Postamt

  • Boris Halva
    VonBoris Halva
    schließen

Sortiersaal für Briefpost bei Brand in der Marienstraße zerstört. Technischer Defekt als Ursache vermutet.

Bei einem Brand im Postamt in der Marienstraße sind in der Nacht zu Freitag sämtliche Briefe verbrannt, die in diesen Tagen hätten zugestellt werden sollen. Wie ein Sprecher der Deutschen Post in Frankfurt am Freitag auf Anfrage der FR erklärte, werde es „in der gesamten Stadt in den nächsten Tagen bei der Briefzustellung zu Verzögerungen kommen“.

Derzeit wird als Ursache für das Feuer auf der Rückseite des Gebäudes in der Marienstraße 80, das am Donnerstag gegen 20 Uhr ausgebrochen war, ein technischer Defekt vermutet. Genaueres ermittele derzeit die Polizei. Dem Postsprecher zufolge seien „zum Glück keine Personen zu Schaden gekommen“. Wie hoch der Sachschaden ist, konnte zunächst nicht beziffert werden.

Die Auslieferung von Paketen sei nicht beeinträchtigt. Doch der für das Frühjahr 2018 geplante Umzug des Zustellzentrums in die Rowenta- und die Sprendlinger Straße soll nun vorgezogen werden.

Wie die Offenbacher Feuerwehr am Freitag meldete, hatte das Feuer im ersten Stock die gesamte Einrichtung des Sortiersaales im ersten Stock zerstört – was die Flammen nicht direkt beschädigt hätten, sei durch die starke Rauch- und Rußentwicklung in Mitleidenschaft gezogen worden.

Insgesamt 40 Einsatzkräfte von vier Offenbacher Feuerwehren bekämpften bis 23 Uhr die Flammen von drei Seiten, dabei kam auch eine Drehleiter zum Einsatz. boh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare