+
Die Mathildenschule in Offenbach: Die Haupt- und Realschule soll eine Integrierte Gesamtschule werden.

Schulen in Offenbach

Künftig keine Haupt- und Realschulen mehr in Offenbach

  • schließen

In Offenbach gibt es noch zwei Haupt- und Realschulen. Im Sommer 2019 oder 2020 sollen sie zu Integrierten Gesamtschulen (IGS) werden, weil die von Eltern und Schülern bevorzugt werden.

Das Offenbacher Schulsystem verändert sich: Im Sommer 2019 oder 2020 sollen die beiden Haupt- und Realschulen der Stadt – die Mathilden- und die Bachschule – zu Integrierten Gesamtschulen (IGS) werden. „Das ist die Antwort auf eine Abstimmung mit den Füßen“, sagte Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß (FDP) gestern bei der Vorstellung der Pläne für die Fortschreibung des aktuellen Schulentwicklungsplans. Im Jahr 2016 – neuere Zahlen liegen nicht vor – wechselten nur noch knapp neun Prozent der Schülerinnen und Schüler in der Stadt nach der Grundschule in eine Haupt- oder Realschule. 44 Prozent entschieden sich für eine Integrierte Gesamtschule, 47 Prozent für ein Gymnasium. 

„Die Hauptschule gilt für die Eltern als Abstellgleis“, erklärte der Leiter des Offenbacher Stadtschulamts, Thomas Löhr, warum sich der Magistrat in Abstimmung mit den Schulen zu diesem Schritt entschlossen hat. Sowohl die Stadtverordneten als auch das Land müssen den Änderungen noch zustimmen. Gefestigt wird in dem Planungswerk die Priorisierung von Schulneubauten gegenüber -sanierungen. Man könne die Grundsanierung ganzer Schulen unter den aktuellen Voraussetzungen „nicht fortsetzen“, sagte Dezernent Weiß. Die „Schaffung von Kapazitäten, um die Schüler überhaupt beschulen zu können“, habe in der schnell wachsenden, aber sowohl finanziell als auch personell knapp aufgestellten Stadt Vorrang.

Um den steigenden Raumbedarf zu decken, werden künftig mehr Container aufgestellt. Und bei den Neubauprojekten wird die Stadt aus der Not heraus kreativ: So entsteht die neue Grundschule in Bieber-Nord temporär aus Containern – bis der Neubau fertig ist. Das neue sechszügige Gymnasium auf dem Güterbahnhofsareal wird in modularer Bauweise errichtet – wenn das Regierungspräsidium Darmstadt den Neubau trotz Fluglärms zulässt. Auch für die Kita, die einem Grundschulneubau neben der Bachschule weichen muss, gibt es eine Lösung: Sie soll auf einem Bolzplatz in der Umgebung neu gebaut werden, auf einer benachbarten Wiese entsteht dafür ein Spielplatz.

Nachtrag: Die Offenbacher Stadtverordneten haben der Aktualisierung des Schulentwicklungsplans am Donnerstagabend mit großer Mehrheit zugestimmt, gegen den Plan stimmte nur die AfD-Fraktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare