Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offenbach

FDP setzt auf Wachstum

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Die Liberalen in Offenbach positionieren sich für die Kommunalwahl. In ihrem Programm sehen sie noch Nachholbedarf der Stadt insbesondere bei gutem Wohnen und Arbeiten.

Die Offenbacher FDP zieht unter dem Motto „Wer Offenbach liebt, kämpft dafür“ in den Wahlkampf und will „Wachstumstreiber“ sein, heißt es in ihrer Mitteilung. Die Stadt habe bei gutem Wohnen und Arbeitsplätzen Nachholbedarf.

Die Liste führt Fraktionschef Dominik Schwagereit an. Ihm folgen die ehemalige IHK-Hauptgeschäftsführerin Eva Dude, der Landtagsabgeordnete Oliver Stirböck und die Vorsitzende der Jungen Liberalen (Julis), Anja Kofahl. Auf der Liste finden sich danach die amtierenden Stadtverordneten Georg Schneider, Henning Stump und Monika Rinke, das Juli-Mitglied Dimitrios Kladovasilakis, Julia Baier und Susanne Pavisic.

„Unsere Liste sieht ähnlich aus wie Offenbach: bunt und vielfältig“, so Kreisvorsitzender Oliver Stirböck. So seien unter den ersten 20 Plätzen 50 Prozent Frauen, Uroffenbacher:innen und Neuoffenbacher:innen sowie auch zahlreiche Bewerber mit Migrationshintergrund platziert. Als „besondere Bereicherung“ sieht der FDP-Chef die parteiunabhängige Kandidatur der ehemaligen IHK-Vizepräsidentin und langjährigen Inhaberin der Steinmetzschen Buchhandlung, Helma Fischer. Der amtierende Stadtplanungs- und Bildungs-Dezernent Paul-Gerhardt Weiß schließt traditionelle die 59-köpfige Liste ab.

www.fdp-of.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare