Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Schutz von Seniorinnen und Senioren hat für das Gesundheitsamt Priorität.
+
Der Schutz von Seniorinnen und Senioren hat für das Gesundheitsamt Priorität.

Offenbach

FDP fordert „Tübinger Modell“

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Offenbach Offenbach braucht eine neue Corona-Strategie, sagt Fraktionschef Dominik Schwagereit. Ältere Menschen sollten noch mehr geschützt werden.

Die Stadt Offenbach braucht eine neue Corona-Strategie, fordert FDP-Fraktionschef Dominik Schwagereit. „Wir treten seit Wochen auf der Stelle“, kritisiert er in einer Mitteilung vor dem Hintergrund der anhaltend hohen Infektionszahlen. Die Stadt, fordert Schwagereit, sollte dem Beispiel von Tübingen folgen, wo sich die Verwaltung auf die besonderes gefährdeten Personengruppen konzentriere. Besonders gehe es um den Schutz von Senioren, bei denen das Sterberisiko 500 Mal höher sei als bei unter 40-Jährigen.

Verpflichtende Schnelltests

Konkret schlägt die FDP unter anderem vor, bei allen Beschäftigten in Altenheimen alle drei bis sieben Tage einen verpflichtenden Schnelltest machen zu lassen. Auch Angehörige und Freunde sollten vor jedem Besuch in den Einrichtungen verbindlich getestet werden.

Darüber hinaus sollten Senioren Taxis zu dem Preis von Bustickets nutzen können, um sie nicht dem Risiko von Kontakten in Bus und Bahn auszusetzen. „Statt dem alleinigen Festhalten an dem Ziel der 7-Tage-Inzidenz von 50 Fällen je 100 000 Einwohnern, sollte man besser die Auslastung der Intensivstationen in den Mittelpunkt stellen“, fordert Schwagereit. Wichtig sei doch, dass akute Notfälle und schwere Covid-Fälle immer die nötige Behandlung bekommen könnten. „Statt täglich neuer Verschärfungen der allgemeinen Maßnahmen, sollten wir uns jetzt konzentrieren auf diejenigen, die ganz besonders zu schützen sind“. Viele Infektolog:innen warnen allerdings davor, dass eine insgesamt hohe Inzidenz den Schutz von Risikogruppen deutlich erschwert.

Auch in Tübingen ist die 7-Tages-Inzidenz insgesamt deutlich niedriger als in Offenbach. Während sie in Tübingen Ende der Woche bei 144,8 lag, lag sie in Offenbach am Freitag bei 285,5 Fällen je 100 000 Einwohner.

Der Schutz von Senioreneinrichtungen ist bereits die erklärte oberste Priorität des Offenbacher Gesundheitsamtes. Einige Einrichtungen bieten Schnelltests an oder sind dabei, solche einzuführen. Die FDP ist an der Offenbacher Stadtregierung beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare