Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rathaus-Mitarbeiter - hier Egbert Färber (Mitte) und Jürgen Weil (rechts) - vertiefen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe.
+
Rathaus-Mitarbeiter - hier Egbert Färber (Mitte) und Jürgen Weil (rechts) - vertiefen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe.

Offenbach

Erste Hilfe fürs Rathaus

  • Silvia Bielert
    VonSilvia Bielert
    schließen

Stabile Seitenlage, Herzdruckmassage - all das und viel mehr gehört zur Ersten Hilfe. Rathaus-Mitarbeiter frischen ihre Kenntnisse auf.

Wissen Sie noch, wie Erste Hilfe geht? Oder haben Sie den letzten Kurs auch für den Führerschein gemacht? Die Stadt Offenbach sorgt jetzt dafür, dass die Mitarbeiter ihr lebensrettendes Wissen auffrischen können und holt das Ketteler Krankenhaus für Erste-Hilfe-Schulungen ins Rathaus.

Es heißt, auch die hauptamtlichen Dezernenten bildeten sich mit der Aktion „Ein Leben retten“ weiter.

Unsere Fotografin erwischte bei ihrem Besuch deren Referenten: Egbert Färber  ist Referent des Stadtkämmerers, Jürgen Weil des Bildungsdezernenten. Bei der Herzdruckmassage angeleitet werden beide von Facharzt Matthias Zimmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare