+
Veranstaltungsort: die Hochschule für Gestaltung in Offenbach.

BendMakeChange in Offenbach

Digital trifft analog

  • schließen

Das „BendMakeChange“-Festival in Offenbach beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Grenzen des fairen Teilens von Wissen, Daten und Umwelt-Ressourcen.

Wo liegen die Gemeinsamkeiten, Möglichkeiten und Grenzen des fairen Teilens von Wissen, Daten und Umwelt-Ressourcen? Wie lassen sich analoges Umweltegagement und Aktivismus im digitalen Raum verknüpfen? Solche Fragen stehen im Fokus des Festivals „BendMakeChange“, das der Verein „Soziale Plastik“ dieses Wochenende in Offenbach ausrichtet. Das Programm, das heute Abend mit einem Konzert beginnt und bis Sonntagabend dauert, ist gespickt mit Vorträgen und Workshops.

Veranstaltungsort ist die Kapelle, ein Veranstaltungsraum in der Hochschule für Gestaltung (HfG) im Isenburger Schloss sowie der Kulturwaggon am Mainufer nicht weit entfernt. Der Eintritt erfolgt auf Spendenbasis. Für die Workshops ist eine Anmeldungen per E-Mail an hallo@bendedrealities.de nötig.

Zu den geladenen Gästen gehören unter anderem der Open-Government-Berater Oliver Rack, die Kunst- und Medienwissenschaftlerin Verena Kuni sowie Johannes Kotschi, der eine Open-Source-Lizenz für Saatgut auf den Weg gebracht hat, um auf diesem Wege der Privatisierung von Lebensmitteln entgegenzuwirken – um nur einige zu nennen. Das ganze Programm des Festivals sieht, wer folgenden Link eintippt: bit.ly/2OxBCat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare