Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf dem Mainradweg sind auch viele Pendlerinnen und Pendler unterwegs.
+
Auf dem Mainradweg sind auch viele Pendlerinnen und Pendler unterwegs.

Offenbach

Die Stadt Offenbach will den Mainradweg sicherer machen

  • Jonas Nonnenmann
    VonJonas Nonnenmann
    schließen

Sicherer und „besser befahrbar“ soll der Fuß- und Radweg entlang des Mains werden. Das sehen Pläne des Magistrats vor.

Sicherer und „besser befahrbar“ soll der in Offenbach rund elf Kilometer lange Fuß- und Radweg entlang des Mains werden. Das kündigt der Offenbacher Magistrat an.

Laut Stadt sind immer mehr Menschen auf dem Mainweg unterwegs, sei es zu Fuß oder mit dem Fahrrad, zum Entspannen oder auf dem Weg zur Arbeit. „Damit Sicherheit und Übersichtlichkeit für alle Nutzerinnen und Nutzer gewährleistet bleiben, sind kurz- und mittelfristig umfassende Maßnahmen erforderlich, die die Stadt jetzt auf den Weg bringt“, heißt es in einer Mitteilung von Planungs- und Verkehrsdezernent Paul-Gerhard Weiß (FDP). Laut der Radverkehrsbeauftragten Ivonne Gerdts vom Amt für Stadtplanung wird es auf dem Weg vor allem an schönen Tagen eng. In den Abendstunden sei der Streckenverlauf teilweise schlecht zu erkennen.

Engstellen beseitigen

Handlungsbedarf sieht die Stadt bei der Breite und Oberflächenbeschaffenheit des Weges, bei Engstellen und Sichtbehinderungen, sowie für Maßnahmen zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität. Stimmen die Stadtverordneten dem Vorhaben zu, soll die Planung im kommenden Frühjahr beginnen. Ende 2023 könnte der Umbau dann abgeschlossen sein.

Da der Mainradweg Teil des deutschlandweiten Radnetzes (D-Routen) ist, können laut Verwaltung bis zu hundert Prozent der Kosten über Fördermittel des Bundes gedeckt werden. Der Name des Programms: „Ausbau und Erweiterung des Radnetzes Deutschland“.

Sobald eine Förderzusage vom Bund vorliegt, soll es mit einer Ausschreibung und der Vergabe der Planungsleistungen weitergehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare