Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offenbach

Deutscher Kurzfilmpreis

  • Silvia Bielert
    VonSilvia Bielert
    schließen

Der filmische Beitrag „Call of Cuteness“ von einer Studentin der HfG ist für die wichtigste Auszeichnung für den Kurzfilm in Deutschland nominiert.

Der Kurzfilm „Call of Cuteness“ von HfG-Studentin Brenda Lien wurde für den Deutschen Kurzfilmpreis 2017 in der Kategorie „Animationsfilme mit einer Laufzeit bis 30 Minuten“ nominiert. Zusammen mit elf anderen Filmen in insgesamt fünf Kategorien konkurriert „Call of Cuteness“ nun um die wichtigste Auszeichnung für den Kurzfilm in Deutschland und erhält bereits für die Nominierung eine Prämie von 15 000 Euro. Der Sieger wird am kommenden Donnerstag verkündet. Erst kürzlich wurde der Film beim Aspen Kurzfilmfestival ausgezeichnet und hat sich damit für eine Oscarnominierung qualifiziert. „Call of Cuteness“ ist der zweite Teil einer geplanten Trilogie. bil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare