Offenbach

Beschränkungen bleiben

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Das Infektionsgeschehen in Offenbach hat sich noch nicht nachhaltig verbessert, befindet die Verwaltung. Die Gesundheitsdezernentin setzt auf Solidarität und Rücksichtnahme.

Weil sich das Infektionsgeschehen in der Stadt Offenbach noch nicht nachhaltig verbessert habe, hat das Gesundheitsamt die Beschränkungen bis zum 27. September verlängert. Das teilte die Verwaltung am Montag mit. Derzeit sei außerdem ein weiterer Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz zu beobachten, heißt es in der Mitteilung. Deshalb sei die Verlängerung der Allgemeinverfügung ab sofort in Kraft.

So bleibe die Personenzahl für größere Zusammenkünfte außerhalb des öffentlichen Raums auf 50 Personen beschränkt.

Außerdem müssen in Gaststätten, Mensen, Hotels, Kantinen, Eisdielen, Eiscafés und anderen Gewerben die Gäste beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeit, in den Gängen und beim Aufsuchen von Gemeinschaftseinrichtungen wie Toiletten eine Mund-Nasenbedeckung tragen.

„Wir haben es zusammen geschafft, dass die Infektionszahlen in Offenbach zeitweise wieder stark gesunken sind. Danke an alle Bürgerinnen und Bürger, dass sie sich sehr gut an diese Regeln halten. Bitte helfen Sie auch diesmal wieder alle mit, damit wir mit niedrigen Ansteckungszahlen in den Herbst gehen. Ich setze weiter auf Solidarität und Rücksichtnahme“, so Gesundheitsdezernentin Sabine Groß (Grüne) in der Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare