Offenbach

Busse fahren bis zwei Uhr

  • schließen

Der neue Fahrplan für Offenbach gilt ab Sonntag, 9. Dezember. Damit weitet die Stadt ihr Angebot aus, so fahren dann mehr Busse als zuvor.

Dichtere Taktzeiten, längerer Linienbetrieb und mehr Fahrten im Spätverkehr – zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember bauen die Stadt und die Mobilitätsunternehmen der Stadtwerke-Gruppe den Öffentlichen Nahverkehr aus. Das teilt die Stadt mit. So fahren die Stadtbusse künftig nicht nur tagsüber, sondern auch abends in kürzeren Abständen und sind außerdem bis 2 Uhr nachts unterwegs.

Mobilitätsdezernentin Sabine Groß (Grüne) betont, dass die Stadt mit dem Nahverkehrs-Ausbau mehr Menschen zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel motivieren und damit zur Luftreinhaltung beitragen wolle.

Anja Georgi, Geschäftsführerin der SOH-Mobilitätsgesellschaften, merkt an, dass der erweiterte ÖPNV „auch eine große finanzielle und logistische Herausforderung“ sei. Die Busflotte wachse von 72 auf 87 Fahrzeuge, die Zahl der Beschäftigten steige von 220 auf rund 270.

Der Ausbau ist Bestandteil des neuen Nahverkehrsplans für die Jahre 2018 bis 2022. Der soll in zwei Phasen umgesetzt werden. Die erste ist den Angaben zufolge der jetzige Fahrplanwechsel, mit dem die Taktzeiten verdichtet und der Bedienungszeitraum ausgeweitet werden. Zum Fahrplanwechsel 2019 dann plant die SOH, Neubaugebiete wie Bürgel-Ost oder An den Eichen-Nord an das ÖPNV-Netz anzubinden.

Weitere Informationen zum neuen Fahrplan inklusive Aushangpläne gibt es im Internet unter www. offenbach.de/fahrplanwechsel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare