1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Offenbach

Brandnacht von Offenbach: Rund eine viertel Millionen Euro Schaden

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Ein Feuer in Offenbach reißt Anwohner aus dem Schlaf. Die Feuerwehr ist im Großeinsatz. Fast eine viertel Millionen Euro Schaden entsteht. Es gibt Indizien auf einen Brandstifter. 

Update vom 16. November, 15.10 Uhr: Die Polizei hat weitere Details zu den Bränden in Offenbach bekannt gegeben. Außerdem werden noch immer Zeuginnen und Zeugen gesucht, die Hinweise zu den Geschehnissen der Nacht geben können.

Innerhalb einer Stunde brannte es im Stadtgebiet Offenbach an vier verschiedenen Stellen. Die Brandserie begann um 23.15 Uhr (15. November) in der Langstraße, die hier in Brand geratenen Mülltonnen konnten durch den beherzten Einsatz von Anwohnenden gelöscht werden. Nur wenige Minuten später brannte es ebenfalls im Stadtteil Bürgel, wie die Polizei mitteilt.

Offenbach: Feuer sorgt für Stromausfall

Das Feuer schlug beim zweiten Brand der Nacht von Mülltonnen auf eine Hausfassade über. Die Feuerwehr konnte den Brand zwar löschen, allerdings wurde durch das Feuer die Stromversorgung des Hauses beschädigt. Neben einem Schaden von rund 25.000 Euro, fiel auch der Strom in dem Mehrfamilienhaus aus, wie die Polizei schreibt.

Der dritte Brand ereignete sich gegen 0.10 Uhr in der Löwenstraße in Offenbach. Hier gelang es den Anwohnern, das in einem Müllcontainer ausgebrochene Feuer selbstständig zu löschen, wodurch lediglich ein Schaden von rund 100 Euro entstand, schreibt die Polizei.

Brandnacht von Offenbach: 200.000 Euro Schaden in der Frankfurter Straße

Der mit Abstand schwerste Brand der Nacht ereignete sich gegen 0.25 Uhr in der Frankfurter Straße in Offenbach. Hier vermuten die Ermittelnden, dass die Flammen ebenfalls aus einer Mülltonne kamen. Durch den Brand in einem Innenhof wurde ein Toyota und ein Peugeot schwer in Mitleidenschaft gezogen, wie die Polizei schreibt.

Der Rauch war in Offenbach von der Tiefgarageneinfahrt am Mehrfamilienhaus nach oben gezogen.
Der Rauch war in Offenbach von der Tiefgarageneinfahrt am Mehrfamilienhaus nach oben gezogen. © 5vision.media

Acht Anwohner aus dem Gebäude in der Frankfurter Straße mussten vom Rettungsdienst in Folge einer möglichen Rauchgasvergiftung untersucht werden. Unter ihnen war auch ein vier Jahre altes Kind. Alle konnten jedoch vor Ort wieder entlassen werden. Hier entstand ein Schaden von rund 200.000 Euro.

Feuer in Offenbach: Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Nach Angaben der Polizei kann zum jetzigen Zeitpunkt Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Derzeit wird ebenfalls geprüft, ob zwischen den Bränden ein Zusammenhang bestehen könnte.

Unter der Rufnummer 069 8098-1234 nimmt die Polizei Hinweise entgegen.

Brandstifter in Offenbach? Großeinsatz für Feuerwehr nach Brand an Mehrfamilienhaus

Erstmeldung vom 16. November: Offenbach – Großeinsatz der Feuerwehr in der Nacht zum Mittwoch (16. November) in Offenbach: Mehrere Anwohner hatten gegen 0.30 Uhr ein Feuer in der Tiefgarageneinfahrt eines achtgeschossigen Mehrfamilienhauses an der Frankfurter Straße gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus mehreren geparkten Pkw.

Der Rauch zog zudem entlang der gesamten Fassade des Gebäudes nach oben und trat bereits in den Treppenraum des Gebäudes ein, wie die Feuerwehr in Offenbach mitteilt.

Großer Feuerwehreinsatz in Offenbach: Anwohner werden aus achtstöckigem Haus gerettet

Die Folge: 17 Personen und zwei Hunde flüchteten sich auf die Terrassen des Mehrfamilienhauses, von wo sie durch die Feuerwehr weiter in den sicheren Bereich gebracht wurden. Weitere vier Menschen führten die Rettungskräfte mit Brandfluchthauben aus ihren Wohnungen ins Freie. „Glücklicherweise musste keine Person ins Krankenhaus transportiert werden, einige wenige wurden ambulant vor Ort versorgt“, lautet das Resümee der Feuerwehr Offenbach.

Brand in Offenbach: Polizei hat Ermittlungen nach Feuer an Frankfurter Straße aufgenommen

Auffällig: Die Feuerwehr Offenbach musste kurz vorher in der Nacht zum Mittwoch bereits zwei Containerbrände löschen. Daher befürchten die Einsatzkräfte, ein Brandstifter könnte am Werk sein, wie die Reporter von 5vision.media mitteilen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ob alle Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen können, ist derzeit nicht bekannt.

Insgesamt waren rund 60 Einsatzkräfte bis in die Nacht im Einsatz an der Frankfurter Straße in Offenbach. Aufgrund des Lagebilds zur Zeit der Notrufe waren auch eine Vielzahl von Rettungsdienstkräften vor Ort. (fd)

Vor wenigen Wochen war es im Kreis Offenbach zu einem Brand gekommen. „So etwas habe ich noch nie gesehen“, sagte Heusenstamms stellvertretender Stadtbrandinspektor.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion