Offenbach

Autofreier Wilhelmsplatz

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Am Dienstag startet eine unabhängige Umfrage unter Besuchern, Anliegern und Gewerbetreibenden, was sie davon halten.

Heute ab 7 Uhr starten die erste von insgesamt drei Befragungsschüben von Besuchern, Anliegern, Marktbeschickern, Gastronomen und Gewerbetreibenden des Wihelmsplatzes durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut, teilt die Verwaltung mit.

Das von der Offenbacher Stadtinformationsgesellschaft beauftragte Unternehmen LQM Marktforschung aus Mainz werde mit insgesamt 400 Menschen vor Ort persönliche Interviews führen. Das Stadtparlament hatte im Juni beschlossen, die östliche und westliche Seitenstraße des Wilhelmsplatzes für drei Monate testweise zu sperren.

Nun solle ermittelt werden, wie Betroffene zu der geplanten Verkehrsberuhigung stehen, welche Auswirkungen aus ihrer Sicht ein autofreier Wilhelmsplatz hätte. Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD) stellt klar: „Erstens: Weniger Autos sind gut und richtig für den Wilhelmsplatz. Zweitens: Das Wann und Wie einer Verkehrsberuhigung muss mit den Betroffenen gemeinsam erarbeitet werden. Drittens: Der Wochenmarkt muss seinen Charakter behalten.“

Die Umfrage solle alle Betroffenen einbinden. Die Ergebnisse sollten von allen ernst genommen werden und als ein wichtiger Baustein für die Frage genutzt werden, wie es nach dem Test weitergehen soll, so die Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare