Offenbach

Attacke auf Infostand der AfD

  • Lara Feder
    vonLara Feder
    schließen

Anzeige gegen einen Tatverdächtigen erhoben. Weder Polizei noch Stadtpolizei bestätigen Aussagen der Partei-Mitglieder über die Zahl der vermeintlich linken Aktivisten.

Ein Informationsstand der Alternative für Deutschland (AfD) auf dem Wilhelmsplatz am Rande des Offenbacher Wochenmarktes ist am Samstag attackiert worden. Das berichtet die Partei und spricht von einem „Antifa-Überfall“. Auf Nachfrage teilte die Polizei mit, vier Personen hätten AfD-Flyer auf den Boden geworfen, zerknüllt und zerrissen.

Einen 34-Jährigen aus Offenbach hat die Polizei zunächst festgenommen. Gegen ihn wurde laut Polizeibericht Anzeige wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung gestellt. Nach Aufnahme der Personalien war der 34-Jährige wieder auf freiem Fuß.

Ob der Tatverdächtige, wie die AfD schreibt, tatsächlich schon von vorherigen Aktionen gegen die Partei bekannt war, dazu wollte sich die Polizei nicht äußern. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Laut AfD kam „ein Dutzend Sympathisanten der Antifa aus allen Richtungen auf den Stand zu und versuchte, den Stand zu demolieren“. Dies konnten weder Polizei noch Stadtpolizei so bestätigen. Zwei Doppelstreifen der Stadtpolizei überwachten den Abbau des Informationsstandes. Einige der Angreifer seien der AfD bereits von früheren Aktionen gegen die Partei bekannt, teilte die Fraktionsvorsitzende Christin Thüne mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare