Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offenbach

Aktion zur Adventszeit

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

Ein Krimi des Offenbacher Autors Uwe Kauss wird in den Stadtbussen vorgelesen.

Busfahren in Offenbach, das kann in der Adventszeit zum besonderen Erlebnis werden: Auf allen Linien der OVB-Stadtbusse lesen ab dem morgigen Donnerstag, 30. November, Promoter im Auftrag der Mobilitätsunternehmen der Stadtwerke-Gruppe Auszüge aus einem mehrteiligen Weihnachtskrimi vor.

Der ganze Text der Fortsetzungsgeschichte steht anschließend im Internet zum Download bereit.

In der Geschichte des Offenbacher Autors Uwe Kauss geht es um eine unheimliche Begegnung mit einem Fremden und einen herrenlosen schwarzer Hund, der jeden Tag dieselbe Strecke in einem Offenbacher Linienbus mitfährt.

Erzählt wird sie von den Promotern der Mobilitätsunternehmen NIO, OVB und MMO in den kommenden vier Wochen jeweils donnerstags und freitags von 11 bis 17 Uhr auf allen Stadtbuslinien. Während der Fahrt lesen sie Auszüge aus dem Weihnachtskrimi vor und verteilen Flyer an die Fahrgäste.

Uwe Kauss hat die Fortsetzungsgeschichte mit vier Kapiteln eigens geschrieben und mit viel Offenbacher Lokalkolorit versehen.

Mit der Vorleseaktion wollen die Offenbacher Mobilitätsunternehmen ihren Fahrgästen ein wenig abwechslungsreiche Unterhaltung bieten. „Wir hoffen“, sagt Anja Georgi, die den Mobilitätsbereich der Unternehmensgruppe leitet, „dass die Menschen während der Fahrt mal das Handy zur Seite legen, sich auf die Erzählung einlassen und neugierig werden, wie die Geschichte weiter geht“.

Zum Abschluss der Aktion wird der komplette, illustrierte Weihnachtskrimi als kleines Heft veröffentlicht und an die Fahrgäste verteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare