Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Wiesbaden und Offenbach werden täglich wieder mehr Neuinfektionen nachgewiesen.
+
In Wiesbaden und Offenbach werden täglich wieder mehr Neuinfektionen nachgewiesen.

Rhein-Main

Offenbach und Wiesbaden verschärfen die Corona-Regeln

  • Timur Tinç
    VonTimur Tinç
    schließen

Die Sieben-Tages-Inzidenz steigt in Wiesbaden auf 38,8, in Offenbach auf 55, 3. In Offenbach machen Reiserückkehrende ein Drittel der Neuinfektionen aus.

Wirklich überrascht hat die Entwicklung den Offenbacher Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD) nicht. Seit Montag sind dem Gesundheitsamt 59 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. „Bereits rund ein Drittel der Fälle gehen wieder auf Reiserückkehrer zurück. Das hatten wir erwartet. Und wir müssen damit rechnen, dass die Zahlen zum Ende der Ferien und danach aus diesem Grund noch weiter ansteigen“, sagt Schwenke. Deshalb werden in Offenbach die Corona-Regeln ab Sonntag wieder verschärft. Das hessenweite Eskalationskonzept sieht vor, dass strengere Corona-Regeln greifen, sobald der Inzidenzwert in einer Kommune über die Marke von 35 springt.

Das bedeute, dass die Innengastronomie und Veranstaltungen im Innenraum, wie Theater oder Kino mit mehr als 25 Personen nur von Menschen besucht werden dürfen, die geimpft oder genesen sind oder einen negativen Test vorweisen können. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Offenbach aktuell bei 55,3, tags zuvor lag sie noch bei 35,1. Die neue Allgemeinverfügung gilt bis zum 12. September. Liegt die Inzidenz wieder fünf Tage hintereinander unter 50, werde unverzüglich die Möglichkeit geprüft, die Allgemeinverfügung aufzuheben.

In Wiesbaden werden bereits ab Samstag strengere Corona-Regeln gelten. Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug am Donnerstag 38,8. Am Vortag hatte sie noch bei 34,5 gelegen. „Wir begrüßen es, dass das Präventions- und Eskalationskonzept einheitliche Vorgaben für die Corona-Regeln in ganz Hessen macht“, erklärte Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD). „Allerdings ist es für uns nur schwer nachvollziehbar, warum wir diese Vorgaben juristisch durch Allgemeinverfügungen auf kommunaler Ebene umsetzen müssen.“ Es wäre effektiver und schneller, wenn es – wie bereits im Frühjahr – eine rechtsverbindliche Landesverordnung mit Regelungen für verschiedene Inzidenzstufen gäbe, sagte Mende. mit dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare