Offenbach: Raus aus der Notunterkunft

  • Fabian Scheuermann
    vonFabian Scheuermann
    schließen

Nach einer Personalaufstockung vermittelt die Beratungsstelle CariJob Menschen in Offenbacher Notunterkünften in diesem Jahr wieder mehr Wohnraum

Im Tagesschnitt benötigen in Offenbach über 500 Menschen, die kein reguläres Dach über dem Kopf haben, eine Notunterkunft – das sind entweder von der Stadt gestellte Gemeinschaftsunterkünfte oder einfachste Hotels, die angemietet werden. Angemietet werden muss ständig, da die Kapazitäten in den Offenbacher Gemeinschaftseinrichtungen trotz einer Erweiterung von 260 auf 350 Schlafplätze in diesem Jahr weiterhin nicht ausreichen. Die Übernachtungszahlen in Notunterkünften steigen von Jahr zu Jahr, zuletzt hat sich der Anstieg allerdings etwas abgeflacht.

Auch viele der Leute, die bekanntgewordene überbelegte Wohnungen verlassen müssen, kommen in Notunterkünften unter. Vor allem in Hotels notuntergebrachte Familien unterstütze man „intensiv bei der Wohnungssuche“, heißt es bei Offenbachs kommunalem Jobcenter Mainarbeit. Die Beratungen führt die damit beauftragte Beratungsstelle CariJob der Caritas durch, deren Beratungsteam zentral in der Kaiserstraße sitzt.

Die Vermittlung war angesichts des angespannten Wohnungsmarkts in den vergangenen Jahren immer schwieriger geworden. Das zeigt die Statistik: Während CariJob im Jahr 2017 noch 49 Offenbacher Bedarfsgemeinschaften neuen Wohnraum vermitteln konnte, waren es im Jahr 2018 nur noch 32 und 2019 nur 26 erfolgreiche Vermittlungen.

„Häufig verhindern Schufa-Einträge die Anmietung einer Wohnung. Besonders für Großfamilien, alleinerziehende Mütter und Väter ist es in Offenbach nicht einfach, ausreichend großen Wohnraum zu finden“, heißt es dazu in einem Bericht der Mainarbeit.

Aktuelle Zahlen deuten nun aber auf eine kleine Trendwende hin: Laut Caritas-Bereichsleiterin Anette Bacher konnte die CariJob in diesem Jahr bereits über 30 Wohnungen vermitteln. Der größere Beratungserfolg könnte daran liegen, dass das CariJob-Team im Herbst vergangenen Jahres von zwei auf drei Stellen aufgestockt wurde.

Bacher zufolge ist nun auch eine Architektin Teil des Teams, die Bulgarisch spreche – beides dürfte sich bei der Wohnungsvermittlung in Offenbach als hilfreich herausstellen.

Die Beratungsstelle CariJob ist per E-Mail an info@carijob.de oder telefonisch unter der Nummer 069/80077-810 zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare