Offenbach

Offenbach: Neue Infos zu tödlichem Unfall

  • schließen

Nachdem ein Bus in Offenbach eine Radlerin überrollt hat, rollt die Polizei den Fall nach Zeugenaussagen neu auf: Ein 18-Jähriger soll an dem tödlichen Unfall beteiligt gewesen sein.

Eine Fahrradfahrerin, die vergangene Woche in Offenbach von einem Bus angefahren wurde und dabei ums Leben kam, ist möglicherweise durch eine Berührung mit einem 18 Jahre alten Mann unter die Räder des Busses geraten. Wie ein Sprecher am Dienstag sagte, machte eine Zeugin der Polizei gegenüber Angaben, die auf die Beteiligung des 18-Jährigen an dem Unfall hinweisen.

Zunächst war die Polizei davon ausgegangen, dass der Bus das Vorderrad der 39-jährigen Frau aus Kelkheim erfasst und sie unter den Bus gezogen hatte. Angaben der Zeugin zufolge war die Frau mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg in Höhe der Einfahrt zum Offenbacher Sana-Klinikum unterwegs.

Als sie an der Bushaltestelle, an der mehrere Menschen warteten, vorbeigefahren sei, habe es eine Berührung zwischen ihr und dem 18-Jährigen gegeben. Die Radfahrerin habe das Gleichgewicht verloren und sei unter den Bus geraten, sagte der Polizeisprecher.

Wie der Sprecher betonte, müssen aber die Ermittlungen klären, welche Art von Berührung es zwischen dem 18-Jährigen und der Frau gegeben habe. Den Mann habe die Polizei ermitteln können, weil die Streife bei der Unfallaufnahme die Personalien aller Zeuginnen und Zeugen aufgenommen habe.

Die Radfahrerin hatte schwerste Kopfverletzungen erlitten. (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare