+
Das Land Hessen investiert fast neun Millionen Euro in das Integrationsprogramm WIR. Das Geld soll den Flüchtlingen zugutekommen.

Flüchtlinge in Hessen

Neun Millionen Euro für Integration

Das Land Hessen investiert fast neun Millionen Euro in das Integrationsprogramm WIR. Das Geld soll den Flüchtlingen zugutekommen.

Die Hessische Landesregierung hat die finanziellen Mittel für das Integrationsprogramm WIR im kommenden Jahr fast verdoppelt. Die Summe steigt von 4,6 Millionen Euro auf 8,85 Millionen Euro im Jahr 2017, wie das Ministerium für Soziales und Integration in Wiesbaden am Montag mitteilte.

Mit dem zusätzlichen Geld sollen besonders die Kommunen entlastet werden. Neu geschaffene WIR-Fallmanager sollen Flüchtlingen einen Überblick über die bestehenden Angebote geben und sie zu den zuständigen Stellen weiterleiten. Das Ministerium fördert die WIR-Fallmanager mit 1,65 Millionen Euro. Darüber hinaus wird das bislang mit 1,5 Millionen Euro ausgestattete Programm "MitSprache - Deutsch 4U" auf 2,7 Millionen Euro erhöht. Ab 2017 sollen damit neben den Sprachkursen auch die Kinderbetreuung während der Kurse finanziert werden.

"Der Ansatz bleibt: wir reagieren auf die neuen Herausforderungen und wenden uns mit unserer Integrationspolitik an alle Hessinnen und Hessen, gerade auch an diejenigen mit Migrationshintergrund", sagte Staatssekretär Jo Dreiseitel (Grüne) laut Mitteilung. Dreiseitel ist der Bevollmächtigte für Integration und Antidiskriminierung der Hessischen Landesregierung. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare