1. Startseite
  2. Rhein-Main

Neun Brände an Silvester

Erstellt:

Kommentare

Viel Arbeit für Wehren

Main-Taunus - Es war eine unruhige Silvesternacht für die Feuerwehren und die Polizei im Main-Taunus-Kreis. Neun Brandfälle wurden gemeldet, es ging aber alles glimpflich aus.

In der Hauptstraße in Eschborn gab es eine fahrlässige Brandstiftung. Bei der Entsorgung einer Feuerwerksbatterie durch Unbekannte fing eine 240 Liter Mülltonne Feuer. In der Folge wurden vier weitere Mülltonnen sowie ein geparktes Kraftfahrzeug beschädigt.

Im Langen Weg in Niederhöchstadt wurden zwei Großraummülltonnen sowie eine Holzumfriedung angezündet.

In der Gartenstraße von Kriftel gerieten Gartenmöbel auf einem Balkon durch Feuerwerkskörper in Brand. Ein aufmerksamer Nachbar brach die Wohnungstür auf und alarmierte die Feuerwehr, da die Mieterin in Urlaub war.

Am Berliner Platz in Kriftel kam es zu einer Sachbeschädigung an einem 1100 Liter großen Altpapiercontainer. Mutmaßlich entstand durch einen abgebrannten Feuerwerkskörper ein Schwelbrand.

Am Ringofen in Kriftel fingen nach dem Abbrennen von Feuerwerkskörpern die Hecken zweier Wohnhäuser Feuer. Durch Funkenflug wurde ein Sofa in einem Wohnhauses leicht beschädigt. Schaden: 5000 Euro.

In der Langenhainer Straße in Wallau schlug eine Rakete in einer Gartenhütte ein. Dadurch wurden in der Hütte eine weitere Feuerwerksbatterie sowie Mobiliar und Inventar entzündet. Schaden: 10 000 Euro.

Im Birkenfeld in Langenhain verirrte sich ein Feuerwerkskörper in eine Garage. Schaden: 5000 Euro.

In der Hornauer Straße in Kelkheim wurde mutmaßlich durch eine Silvesterrakete die Hecke eines Einfamilienhauses in Brand gesetzt.

In der Odenwaldstraße in Wicker brannte am Silvestervormittag Essen auf einem Herd. Der Sachschaden, der entstand, beträgt in diesem Fall etwa 2000 Euro. red

Auch interessant

Kommentare