+
Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident von Hessen.

Wiesbaden

Neuer hessischer Landtag nimmt seine Arbeit auf

Rund zwölf Wochen nach der hessischen Landtagswahl ist das neu gewählte Parlament am Freitag zu seiner ersten Sitzung zusammengekommen. Wichtigster Tagesordnungspunkt ist die Abstimmung über das Amt des Ministerpräsidenten.

Rund zwölf Wochen nach der hessischen Landtagswahl ist das neu gewählte Parlament am Freitag zu seiner ersten Sitzung zusammengekommen. Wichtigster Tagesordnungspunkt ist die Abstimmung über das Amt des Ministerpräsidenten. Volker Bouffier (CDU) möchte die schwarz-grüne Regierungskoalition in ihre zweite Amtszeit führen. Dafür benötigt der 67-Jährige alle 69 Stimmen der Abgeordneten von CDU und Grünen. Die Parlamentarier der Regierungsfraktionen waren am Freitag nach Angaben der Sprecher komplett im Landtag erschienen.

Der bisherige Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) soll zum neuen Landtagspräsidenten gewählt werden. Als Alterspräsident wird der 73-jährige AfD-Abgeordnete Rolf Kahnt die Eröffnungsrede halten. Die rechtspopulistische AfD ist erstmals im hessischen Parlament vertreten. Im Landtag sitzen nach der Wahl vom 28. Oktober vergangenen Jahres 137 Abgeordnete. Sie gehören sechs Fraktionen an. Ein AfD-Abgeordneter fehlte am Freitag wegen Krankheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare