+
Sophie Frühwald (Dritte von links) ist neue hessische Juso-Landesvorsitzende. Das Bild zeigt sie mit dem neuen Landesvorstand.

Hessen

Neue Vorsitzende für die Jusos in Hessen

  • schließen

SPD-Nachwuchs setzt sich in Hessen mit Grüner Jugend und Solid für den Klimaschutz ein. Die neue Chefin formuliert noch weitere Ziele.

Die hessischen Jungsozialisten haben eine neue Chefin. Die 23-jährige Marburger Theologie-Studentin Sophie Frühwald wurde am Wochenende im mittelhessischen Pohlheim an die Spitze des SPD-Nachwuchses gewählt. Sie hatte keine Gegenkandidaten und erhielt nach Angaben der Jusos 58 von 65 Stimmen.

Frühwald löst den 31-jährigen Kaweh Mansoori ab, der im Juni zum neuen Vorsitzenden des SPD-Bezirks Hessen-Süd gewählt worden war. Nach Auffassung der Jusos soll Mansoori im November zum stellvertretenden Landesvorsitzenden der Sozialdemokraten gewählt werden. Sie nominierten ihn für dieses Amt.

Im Einsatz für Klimaschutz möchten sich die Jusos enger mit der Schülerbewegung „Fridays for Future“ vernetzen. Zum Klimastreik am Freitag wollten sie gemeinsam mit der Grünen Jugend Hessen (GJH) und dem Jugendverband der Linkspartei, Solid, auftreten, sagte Frühwald der FR. Die GJH-Landesvorsitzende Deborah Düring hatte in Pohlheim ebenso ein Grußwort gesprochen wie Landesschülersprecherin Lou-Marleen Appuhn. Die Jusos setzen sich nach Frühwalds Worten dafür ein, mehr Dächer von Landesgebäuden und andere Flächen des Landes für die Produktion von Solar- und Windenergie zur Verfügung zu stellen. Sie sprechen sich außerdem dafür aus, dass Busse und Bahnen häufiger fahren und dass der öffentliche Nahverkehr zu günstigeren Fahrpreisen genutzt werden kann.

Konzentration auf die Landespolitik

Weitere Schwerpunkte setzt die neue Juso-Vorsitzende in der Bildungspolitik und beim Kampf gegen rechts. Ein „gerechtes Bildungssystem“ stehe für den SPD-Nachwuchs im Mittelpunkt, sagte Frühwald. Dies beginne bei der Gebührenfreiheit für Kitas.

Die Jusos setzen sich für die Gemeinschaftsschule ein, in der alle Schülerinnen und Schüler gefördert werden, fuhr Frühwald fort. Die Inklusion von Kindern mit und ohne Behinderung sei ein weiterer Schwerpunkt für die Jusos. Im Kampf gegen Rechtsextremismus fordert die Juso-Vorsitzende, dass Programme gestärkt werden, die jungen Leuten den Ausstieg aus der rechtsextremen Szene erleichtern.

Die Situation der Bundes-SPD und ihre Suche nach neuen Vorsitzenden spielte nach Frühwalds Worten in Pohlheim keine Rolle. Die Jusos Hessen konzentrierten sich auf die Landespolitik, während die beiden Juso-Bezirke Hessen Nord und Süd Positionen zu Bundesthemen formulierten. Vorsitzender des Juso-Bezirks Nord ist René Petzold aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg, im Bezirk Süd Natalie Pawlik aus der Wetterau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare