+
Diesel und Strom derzeit noch paralell im ÖPNV. Doch jetzt beginnt der Systemwechsel.

Darmstadt

Nahverkehr stellt auf Elektro um

  • schließen

Die Heag Mobilo schafft 28 Elektro-Busse an. Bis 2025 sollen keine Dieselbusse mehr in der Stadt fahren.

In Darmstadt sollen bis 2025 nur noch Elektrobusse fahren. In einem bundesweit bislang einmaligen Kooperationsmodell zwischen dem Verkehrsunternehmen Heag Mobilo und dem Energieversorger Entega sollen in den kommenden drei Jahren zunächst schrittweise 28 Elektrobusse angeschafft werden, wie die Unternehmen in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilten. Zwei Busse des Herstellers Sileo erwartet Heag Mobilo bereits in den nächsten Wochen. Man wolle sie ab dem Frühjahr im Linienbetrieb testen. Elektrobusse sollen auf allen Linien mit Ausnahme des Airliners eingesetzt werden.

Geplant ist, die batteriebetriebenen Fahrzeuge über ein stationäres Ladesystem auf dem Betriebshof Böllenfalltor mit Strom zu versorgen. Die Lade-Infrastruktur werde von Entega eigenverantwortlich errichtet und betrieben. Die Entega wolle dabei sicherstellen, dass mehrere Busse gleichzeitig geladen werden könnten. Dafür müssten die Ladezyklen in Abhängigkeit von den Akkukapazitäten und dem Fahrplan über ein Lademanagement reguliert und über den gesamten verfügbaren Zeitraum verteilt werden.

Die beiden kommunalen Schwesterunternehmen erhalten für die Umstellung von Diesel auf Strom Fördermittel des Bundes aus dem Sofortprogramm „Saubere Luft“ in Höhe von insgesamt 9,6 Millionen Euro. 8,9 Millionen Euro kostet die Anschaffung der Fahrzeuge. Matthias Kalbfuss, Vorsitzender der Geschäftsführung von Heag Mobilo, bezeichnete dies „als notwendiges Startkapital, damit wir den Systemwechsel im Busbereich in Angriff nehmen können“. Ein Drittel der Flotte sei künftig elektrisch betrieben.

Bereits jetzt ist der Öffentliche Nahverkehr durch die Straßenbahnen zur Hälfte elektrisch. Um die komplette Busflotte umzustellen, sollen 80 Fahrzeuge bis 2025 angeschafft werden. Die Umstellung sei deutschlandweit eine der umfangreichsten: Darmstadt belege bundesweit den dritten Platz hinter Wiesbaden und Nürnberg, heißt es auf der Webseite des Verkehrsunternehmens.

Nur Ökostrom

Da Heag Mobilo ausschließlich Ökostrom der Entega einsetze, seien die neuen Busse nahezu emissionsfrei und klimaneutral, hieß es weiter. So spare das Unternehmen gegenüber konventionellen Antrieben zukünftig jährlich über 1500 Tonnen CO2 ein. Zudem würden die Emissionen von Feinstaub und einigen anderen Schadstoffen sowie der Ausstoß von Stickoxiden um 13,5 Tonnen pro Jahr sinken.

Vor dem Hintergrund der Verhandlungen über drohende Fahrverbote in Darmstadt begrüßte Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) dies: „Die Ausweitung emissionsfreier Mobilität ist für ganz Darmstadt ein wichtiger Schritt für eine bessere Luft.“

Auf diese Weise würden nicht nur weniger Treibhausgase und Feinstaub würden verursacht, sondern auch weniger Lärm. „Das bringt uns eine höhere Wohn- und Lebensqualität in Darmstadt“, so OB Partsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare