Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hanau

Nachhaltige Projekte werden prämiert

Hanau Stadt und Netzwerk nehmen Bewerbungen an / Erstmals Preis für privates Engagement

Auch in diesem Jahr schreiben die Stadt Hanau und das Nachhaltige Netzwerk Hanau und Region einen Nachhaltigkeitspreis aus. Seit dem gestrigen Sonntag sind dafür Bewerbungen möglich. Der Preis wird in drei Kategorien vergeben. Allen gemein ist, dass sie für Hanau und die Region wichtig sein müssen.

Der Jurypreis ist mit 6000 Euro dotiert und wird von der Firma Umicore AG & Co. KG gestiftet. Dabei geht es um Konzepte für ein innovatives und nachhaltiges Projekt, dem das Geld für die Umsetzung fehlt.

Für den Publikumspreis stiftet die Sparkasse Hanau das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Im Mittelpunkt dabei stehen nachhaltige Projekte, die bereits umgesetzt wurden.

Die 1000 Euro Preisgeld in der Kategorie Medien und Kreativität wiederum stiftet die Stadt Hanau. Gewürdigt werden – bereits abgeschlossene – nachhaltige, kreative Projekte aus den Bereichen Theater, Film und Ähnlichem.

Neu in diesem Jahr ist zudem ein Preis für privates Engagement. „In diesem außergewöhnlichen Pandemie-Jahr möchten wir privates und nachhaltiges Engagement zur biologischen Vielfalt besonders auszeichnen“, bekräftigt Anja Zeller, Leiterin der städtischen Stabsstelle Nachhaltige Strategien. Gesucht werden Projekte wie das Verwandeln des Gartens oder eines Balkons in ein Schmetterlingsparadies, das Gießen und Pflegen von Straßenbäumen vor der Haustüre oder nachhaltiges Engagement im Verein oder in einer Einrichtung. 99 Bewerbungen für den Nachhaltigkeitspreis gab es im Vorjahr. bö

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare