+
T-Shirts mit der Glitteraufschrift "Frankfurt" in einem Herzen gibt es in einem Geschäft am Römerberg zu kaufen.

Merchandising-Produkte in Hessen

Nachfrage nach städtischen Merchandising-Produkten wächst

Das Interesse an städtischen Merchandising-Produkte in Hessen steigt. Die Städte reagieren darauf mit einem wachsenden Angebot.

Hessens Städte registrieren eine wachsende Nachfrage nach regionalen Merchandising-Produkten. Dabei sind es vor allem Einwohner, die verstärkt zu Produkten ihrer Heimatstadt greifen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter Kommunen ergab.

Die Städte reagieren darauf mit einem wachsenden Angebot: Neben klassischen Produkten wie Schlüsselanhängern und Magneten mit Stadtwappen gibt es auch zunehmend ungewöhnliche Artikel wie Seifen mit regionalem Duft, Babylätzchen oder Kuschelbembel.

Für die Städte sind die Merchandising-Produkten vor allem Werbung, weniger Einnahmequelle: Der Souvenirverkauf sei „umsatztechnisch zu vernachlässigen“, erklärte beispielsweise Thomas Feda, Geschäftsführer der touristischen Vermarktungsgesellschaft der Stadt Frankfurt TCF. Zahlen nennt er nicht. Lediglich Darmstadt beziffert die Einnahmen durch Merchandising, es waren aber nur 13 000 Euro im vergangenen Jahr. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare