+
Am Wochenende und am Montag wirbelte ein Sturm in Hessen einiges durcheinander.

Nach Unwettern und Sturm

Ruhige Nacht für Polizei und Deutsche Bahn in Hessen

Nach dem stürmischen Wochenende können Polizei und Deutsche Bahn in Hessen durchatmen, es gibt kaum wetterbedingte Probleme. Doch der nächste Sturm kommt bestimmt.

Nach dem stürmischen Wochenende sind die Hessen in der Nacht zum Dienstag von Unwetterschäden weitgehend verschont geblieben. Die Polizeisprecher berichteten am Dienstagmorgen vielerorts, dass sie in der Nacht zum Dienstag zu keinen oder nur sehr wenigen wetterbedingten Einsätzen ausrücken mussten. „Es gab einige Reste von Sturmschäden, aber nichts Größeres“, sagte ein Sprecher des Wiesbadener Polizeipräsidiums. Ähnlich war es in Nord-, Süd- und Osthessen.

Auch die Deutsche Bahn zeigte sich zufrieden: „Wir sind mit einem stabilen Zugverkehr in den Tag gestartet“, sagte ein Sprecher am Morgen. Von kleineren Störungen abgesehen, laufe der Verkehr gut.

Nach einem eher ruhigen Start in den Dienstag rechnet der Deutsche Wetterdienst (DWD) im Tagesverlauf wieder mit starken bis stürmischen Böen. Ab dem Abend könne es dann vor allem im Bergland, aber auch im Flachland Sturmböen geben, teilten die Meteorologen in Offenbach am Morgen mit. Die Temperaturen sollen Höchstwerte zwischen 7 und 12 Grad erreichen. In der Nacht fallen sie dann auf Werte zwischen 3 und 1 Grad, im Bergland besteht bei minus 1 Grad Glättegefahr. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare