Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einen von zahlreichen unterschiedlichen Drogen berauschten Mann hat die Polizei in Büdingen festgenommen. Foto: Rolf Oeser
+
Einen von zahlreichen unterschiedlichen Drogen berauschten Mann hat die Polizei in Büdingen festgenommen.

Büdingen

Mutmaßlicher Drogendealer in Büdingen festgenommen

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

50-Jähriger hatte ein Kilo Amphetamin und Waffen im Auto versteckt. Einen Führerschein hatte er nicht.

Bereits am vergangenen Dienstag hat die Polizei einen mutmaßlichen Drogendealer erwischt. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Laut Angaben der Polizei vom gestrigen Montag wurde das Auto des 50-Jährigen gegen 14 Uhr kontrolliert, nach Hinweisen aus der Bevölkerung. Dabei fanden die Beamten rund ein Kilo Amphetamin sowie mehrere Waffen. Der Fahrer stand unter Drogeneinfluss, ein Test schlug positiv auf THC, Kokain, Amphetamin, Methamphetamin und Opiate an. Außerdem besaß er keinen Führerschein. Das Fahrzeug, welches dem Mann wohl regelmäßig von Familienangehörigen zur Verfügung gestellt wird, wurde sichergestellt. Auf Anordnung des zuständigen Amtsgerichts folgte dann eine Wohnungsdurchsuchung, in deren Rahmen die Polizei weiteres Beweismaterial auffand.

Wegen des Verdachts des bewaffneten Drogenhandels, Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und ohne Fahrerlaubnis sowie Verstößen gegen das Waffengesetz klickten daher wenig später die Handschellen.

Nach erfolgter Blutentnahme und zwischenzeitlichem Aufenthalt im Polizeigewahrsam ordnete das Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen schließlich die Untersuchungshaft an. Der Mann befindet sich seither in einer Justizvollzugsanstalt. bö

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare