Medien

Mutmaßlicher Cyberangriff

Zu einer Programmstörung kommt es bei dem privaten Sender Rhein-Main-TV nach einem mutmaßlichen Cyberangriff.

Der private Fernsehsender Rhein-Main TV ist nach eigenen Angaben Opfer eines Cyberangriffs geworden. 

Wie das in Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau) ansässige Unternehmen auf seiner Facebook-Seite mitteilte, sei dabei die „komplette technische Infrastruktur lahmgelegt“ worden. Seit Tagen werde daher ein Ersatzprogramm ausgestrahlt. Im Internet-Livestream war am Donnerstag aber auch dieses nicht zu sehen. 

Der Sender selbst war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Das Portal „hessenschau.de“ hatte über die mutmaßliche Manipulation berichtet. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare