+
Der Angeklagte Ali B. beim Prozessauftakt im März.

Mordprozess gegen Ali B.

Möglicherweise neuer Zeuge im Mordfall Susanna

Ein Mithäftling des Angeklagten Ali B. wendet sich in einem Brief an die Staatsanwältin. Er könnte als weiterer Zeuge im Fall Susanna gehört werden.

Im Mordprozess gegen Ali B. um den gewaltsamen Tod der Mainzer Schülerin Susanna könnte ein Mithäftling des Angeklagten als weiterer Zeuge gehört werden. Der Mitgefangene habe sich in einem Brief an sie gewandt, berichtete Staatsanwältin Sabine Kolb-Schlotter am Dienstag vor dem Landgericht Wiesbaden. Ali B. habe ihm gegenüber explizit von einer Vergewaltigung Susannas gesprochen. Er habe außerdem zugegeben, beim Vergraben ihrer Leiche zwei Helfer gehabt zu haben. Das Gericht wird nun entscheiden, ob der Mithäftling als Zeuge gehört wird.

Ali B. hatte zum Prozessauftakt gestanden, die 14-jährige Susanna im Mai 2018 in Wiesbaden-Erbenheim getötet zu haben. Den weiteren Vorwurf der Vergewaltigung bestritt der 22 Jahre alte Iraker. Die Leiche von Susanna war nach einer großen Suche am 6. Juni 2018 in einem kleinen Wald gefunden worden.

Am Vormittag berichtete die Mutter des Opfers über die Zeit nach Susannas Verschwinden. „Für mich war jeder Tag der Horror“, sagte Diana Feldmann. Die Mutter des Opfers beschrieb ihre Tochter als fröhliches, aber schüchternes Kind. Sie hätten ein gutes, freundschaftliches Verhältnis zueinander gehabt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare