+
Der Angeklagte Ali B. in Wiesbaden vor Gericht.

Das bringt der Tag

Mordfall Susanna: Gerichtsmediziner sagen vor Gericht aus

Darmstadt: Eltern sollen ihre Kinder getötet haben +++ A7 bei Fulda nach Unfall gesperrt +++ Der Tag in Hessen.

Zwei große Prozesse in Hessen befassen sich heute mit dem Tod von Kindern. Im Fall der in Wiesbaden ermordeten  Schülerin Susanna werden heute Gerichtsmediziner als Zeugen gehört. In Darmstadt beginnt der Prozess gegen Eltern, die ihre Kinder getötet haben sollen.

Wiesbaden: Gerichtsmediziner sagen im Mordfall Susanna aus

Im Prozess gegen Ali B. um den Mord an der Mainzer Schülerin Susanna werden heute die Zeugenaussagen von Gerichtsmedizinern erwartet. Am dritten Verhandlungstag, der um 9.30 Uhr beginnt, geht es vor dem Landgericht Wiesbaden außerdem um das Erdloch, in dem das tote Mädchen am 6. Juni 2018 gefunden worden war. Gutachter sollen erklären, ob beispielsweise eine Schaufel nötig gewesen wäre, um das Loch auszuheben. Der irakische Flüchtling Ali B. hatte gestanden, die 14-jährige Susanna in der Nacht zum 23. Mai 2018 in Wiesbaden-Erbenheim getötet zu haben. Laut Staatsanwaltschaft hat der 22-Jährige Susanna auch vergewaltigt. Diesen Vorwurf bestreitet der Angeklagte. Ali B. steht in einem weiteren Verfahren wegen der Vergewaltigung einer Elfjährigen vor dem Landgericht - gemeinsam mit einem jüngeren mutmaßlichen Mittäter.

Prozess in Darmstadt: Eltern sollen Kinder getötet haben

Fast sieben Monate nach dem Fund zweier toter Kinder in einem brennenden Haus in Südhessen beginnt heute der Prozess gegen deren Eltern. Vater und Mutter stehen von 9 Uhr an vor dem Landgericht Darmstadt. Die Staatsanwaltschaft hat den 59 Jahre alten Mann und seine 13 Jahre jüngere Frau wegen Mordes angeklagt. Außerdem wird dem Paar besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Der Mann und seine Frau sollen angesichts einer drohenden Zwangsvollstreckung den Entschluss gefasst haben, ihr Haus im südhessischen Mörlenbach anzuzünden und sich gemeinsam mit ihren Kindern zu töten. Das Paar wurde aus einem Auto mit laufendem Motor in der Garage des Hauses gerettet. Die Leichen der Kinder waren bei dem Brand Ende August gefunden worden. Eine Obduktion ergab, dass sie Opfer eines Gewaltverbrechens wurden. Die Eltern kamen in Untersuchungshaft.

Mörfelden-Walldorf: Mann sticht nach Unfall auf Fahrer ein

Ein 53 Jahre alter Mann hat am Donnerstag nach einem Verkehrsunfall in Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau) auf einen anderen Unfallbeteiligten eingestochen. Der 33-Jährige sei zunächst einfach vom Unfallort weggefahren und dann nach kurzer Verfolgung in Mörfelden-Walldorf von seinem Kontrahenten zur Rede gestellt worden, teilte die Polizei in der Nacht zu Freitag mit. Es kam zum Streit, „in dessen Verlauf der 53-Jährige mit einem Taschenmesser auf den 33-Jährigen einstach“. Nachdem der Jüngere im Krankenhaus versorgt worden war, entließ er sich selbst. Der andere Mann wurde zunächst festgenommen, am späten Abend aber wieder nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Darmstadt  freigelassen, so der Polizeibericht.

Vollsperrung auf der A7 bei Fulda nach Unfall

Nach einem Verkehrsunfall auf der A7 bei Fulda ist die Autobahn an der Unfallstelle zwischen Fulda und Uttrichshausen in Fahrtrichtung Süden am frühen Freitagmorgen voll gesperrt, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Osthessen gegen 6.40 Uhr meldet.Ein Auto und ein Lastwagen sollen in den Unfall verwickelt sein. Die Unfallstelle befindet sich zwischen dem Autobahndreieck Fulda und der Tank- und Rastanlage Uttrichshausen. Näheres ist noch nicht bekannt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist niemand verletzt worden.

Unfall in Darmstadt-Dieburg: 16-jähriger Radler schwer verletzt

Ein Radfahrer ist am späten Donnerstagnachmittag im Kreis Darmstadt-Dieburg von einer Straßenbahn erfasst und schwer verletzt worden. Der 16-Jährige überquerte gegen 18.25 Uhr in Seeheim-Jugenheim an einem Bahnübergang die Schienen und übersah eine heranfahrende Straßenbahn, wie die Polizei mitteilte. Der 52 Jahre alte Straßenbahnfahrer machte eine Notbremsung, konnte den Zusammenprall aber nicht verhindern. Der 16-Jährige kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock. Ein Freund des Radfahrers blieb unverletzt.

Weiter Sonne und milde Temperaturen in Hessen

Nach einer relativ kühlen Nacht zu Freitag können sich die Menschen in Hessen heute wieder über einen schönen Frühlingstag freuen. Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach erwartet tagsüber Höchstwerte zwischen 17 und 20 Grad. Am Wochenende bleibt es am Samstag mit 14 bis 17, im Süden auch bis zu 18 Grad noch frühlingshaft mild. Es ziehen aber im Tagesverlauf im Norden einige Wolken auf. Am Sonntag wird der Himmel laut DWD stärker bewölkt, es kann auch mal Regen geben. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 11 und 16 Grad.

Nachhaltige Betriebskantinen in Hessen

Eine Betriebskantine mit gesundem Essen und ohne Abfallberge. Diese Vision für die Ernährung bei der Arbeit möchte das hessische Umweltministerium umsetzen und stellt heute in Frankfurt Ergebnisse aus einem Modellprojekt vor. Vor allem die Außer-Haus-Verpflegung habe beim Ressourcenschutz großes Potenzial. Hier könnten in großen Mengen Lebensmittelabfälle eingespart, Ressourcen wie Wasser geschont und Treibhausgasemissionen reduziert werden, begründete das Ministerium. (dpa/FR)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare