Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Antonia Berberich, Leiterin der Stadtbücherei Karben an ihrem neuen Arbeitsplatz.
+
Antonia Berberich, Leiterin der Stadtbücherei Karben an ihrem neuen Arbeitsplatz.

Rhein-Main

Moderne Karbener Medienwelt in Weiß-Orange

In Karben ist die neue Stadtbücherei eröffnet. Sie bietet allerdings bis auf Weiteres nur einen Medienservice-to-go.

Von vielen mit Spannung erwartet, bietet seit dieser Woche die neue Stadtbücherei Karben ihren Service an - vorerst allerdings nur „to go“. In Weiß und Orange, den vorherrschenden Farben, präsentieren sich die Räume im ersten Stock des Gebäudes auf dem Dreiecksgrundstück an der Bahnhofstraße größer, heller, schöner und moderner eingerichtet. Weiß sind Regale, Wände und Decke; in Orange leuchten Boden, Lampen und die Sitzkissen auf den Bänken.

Das Mobiliar lässt sich flexibel anordnen. „Dadurch lässt sich schnell eine rund 70 Quadratmeter große Fläche für Veranstaltungen wie Lesungen, Bilderbuchkino oder Dia-Shows vor dem großen TV-Gerät oder der Leinwand schaffen“, sagt Rosemarie Plewe. Die ehrenamtliche Stadträtin (parteilos) ist noch bis zur konstituierenden Sitzung des neuen Stadtparlamentes am 23. April für den Fachbereich Büchereien zuständig. Mit Büchereileiterin Antonia Berberich und Alexander Budjan, Leiter der Hessischen Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken, stellte sie das neue Reich der rund 20 000 Medien vor.

Es erstreckt sich auf 430 Quadratmetern; hinzu kommt eine 60 Quadratmeter große Terrasse. „Damit hat sich unsere Fläche mehr als verdoppelt“, freut sich Berberich. Am früheren Standort im rund 300 Meter entfernten City-Center verfügte die Stadtbücherei über 180 Quadratmeter.

Mit Vorschlägen, beim Besichtigen moderner Bibliotheken und beim Beantragen von Fördermitteln stand Budjan der Bücherei stets zur Seite. „Die Stadt Karben hat beim Land Hessen Fördermittel in Höhe von 154 000 Euro beantragt und bekommen“, informiert Budjan. 2017 erhielt die Stadt für Einrichtung und Medien 112 000 Euro. 2019 gab es 22 000 Euro für Medien und noch einmal im vorigen Jahr 20 000 Euro für IT und Medien.

Ausleihe

Die neue Stadtbücherei Karben bietet aufgrund der Corona-Pandemie vorerst nur einen „Medienservice-to-go“: Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr.

Wunschlisten können per Mail oder telefonisch mitgeteilt werden; im Online-Katalog ist die Verfügbarkeit der Medien zu sehen. Das Büchereiteam vereinbart einen Abholtermin, auch in Petterweil und Burg-Gräfenrode. Zurückgegebene Medien kommen für 24 Stunden in „Quarantäne“. cf

Kontakt: Bahnhofstr. 197 (Neue Mitte), Groß-Karben, Tel. 06039 / 931 560, Mail: buecherei@karben.de

Ein Blick in die Regale zeigt, wofür das Geld angelegt wurde: Wer die Stadtbücherei betritt, sieht rechts ein Regal. Wo heute noch Prospekte ausliegen, soll künftig ein Selbstverbuchungsgerät (RFID-System - Radio Frequency Identification) Ausleihe und Rückgabe vereinfachen. Gegenüber sind zwei moderne Arbeitsplätze. Hier geben Aushilfen wie Christiane Schilling und Rosemarie Blumenstock Medien aus und sind Ansprechpartnerinnen für den „Medienservice-to-go“. Das Duo arbeitet auch Medien ins System ein oder katalogisiert sie.

Auf der linken Seite schließen sich themenorientierte Regalboxen an mit Büchern aus den Sparten Krimis, Spannung und Thriller, Klassiker, Pädagogik oder Fantasy, Literatur für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Weitere Regale sind Medien aus der Kinder- und Jugendliteratur, Bilderbüchern, interaktiven Büchern, Kassetten, den 60 Tonie-Figuren samt den zugehörigen Boxen (Kinder-Hörbücher) oder Mobi-Sticks (USB-Sticks mit Erwachsenen-Hörbüchern) vorbehalten. Zudem gibt es Regale mit Medien zu Sachthemen.

In der Mitte des Raumes lädt der großzügige Arbeitsbereich samt WLAN-Anschluss und Steckdosen zum Recherchieren und Arbeiten ein. An ihn schließt sich der künftige Salonbereich mit Kaffeemaschine und Tageszeitungen an. Die Aufenthaltsqualität für die derzeit 1765 aktiven Leser:innen, von denen rund ein Viertel aus Bad Vilbel, Rosbach, Nidderau und Niederdorfelden kommt, hat sich verbessert. „Im letzten Jahr hatten wir trotz Pandemie 164 Neuanmeldungen“, sagt Berberich.

2020 wurden - mit den Filialen in Rendel, Burg-Gräfenrode und Petterweil - insgesamt 74 667 Medien ausgeliehen, davon am früheren Standort City Center 47 427 Medien.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare