Kultur

Migration im Museum

Die Ausstellung „Meinwanderungsland“ ist nur einen Tag zu Gast in Frankfurt. Der Eintritt ist frei.

Am Montag, 25. März, können Interessierte an der Konstablerwache die Ausstellung „Meinwanderungsland“ besuchen. Das Dokumentationszentrum und Museum für Migration in Deutschland baut die Schau, die durch alle Bundesländer tourt, nur für einen Tag auf. „Wir wollen zeigen, wie sehr Migration Geschichte und Alltag unserer Gesellschaft prägt“, sagt die Projektleiterin Caroline Authaler.

Objekte, Fotografien und interaktive Multimedia-Stationen sollen den Besuchern Themen wie Rassismus oder Flucht näherbringen. Das „Virtuelle Migrationsmuseum“, das Teil der Ausstellung ist, zeigt Interviews mit Migrantinnen und Migranten. Zusätzlich gibt es ein Workshop-Zelt mit Meilensteinen der deutschen Migrationsgeschichte und ein Einwanderungs-Ratespiel.

Geöffnet von 13 - 18.30 Uhr, Eintritt frei. (prps)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare