In der Nacht zum Sonntag beginnt offiziell der Sommer. Doch so richtig sommerlich wird das Wochenende nicht.
+
In der Nacht zum Sonntag beginnt offiziell der Sommer. Doch so richtig sommerlich wird das Wochenende nicht.

Wetter

Meteorologen erwarten unbeständigen Sommerauftakt

In der Nacht zum Sonntag beginnt offiziell der Sommer. Doch so richtig sommerlich wird das Wochenende nicht.

Das erste Wochenende des kalendarischen Sommers zeigt sich in Hessen von seiner unbeständigen Seite. Zwar lassen die teils kräftigen Gewitter der vergangenen Tage nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) allmählich nach - doch es gibt weiterhin immer wieder Schauer. Trocken bleibt es am ehesten noch am Samstagnachmittag. Auch der Sonntag ist zunächst heiter bis wolkig. Doch dann werden die Wolken wieder dichter und es fällt örtlich etwas Regen.

Immerhin liegen die Tageshöchsttemperaturen in den kommenden Tagen auf fast sommerlichem Niveau. Je nach Sonnenschein pendeln die Werte zwischen 17 und 23 Grad. Am Sonntag steigen sie sogar auf 20 bis 25 Grad und geben einen Ausblick auf die neue Woche. Denn die startet den Angaben zufolge mit zunehmendem Hochdruckeinfluss. „Der Hochsommer naht“, sagte eine DWD-Meteorologin am Donnerstag in Offenbach.

Ein Unwetter hatte am Mittwochabend über Wiesbaden für vollgelaufene Keller und einige umgestürzte Bäume gesorgt. Die Feuerwehr rückte nach eigenen Angaben zu insgesamt 25 Einsätzen aus. Sonst blieb es auf den Straßen in Hessen trotz Starkregens eher ruhig, wie die Polizeibehörden im Land am Donnerstagmorgen mitteilten.

Der kalendarische Sommer beginnt in diesem Jahr in Deutschland in der Nacht zum Sonntag. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare