+
Ein Führerschein und ein Autoschlüssel liegen auf einem Fahrzeugschein.

Kassel

Die meisten Führerscheine werden zu Weihnachten abgegeben

Wer in Hessen zeitweise seinen Führerschein abgeben muss, tut dies oftmals kurz vor Weihnachten. Wie die Zentrale Bußgeldstelle beim Regierungspräsidium Kassel (RP) am Mittwoch mitteilte, zählen die Mitarbeiter normalerweise täglich 80 bis 100 eingehende Führerscheine. An manchen Tagen in der Vorweihnachtszeit steige die Zahl aber auf mehr als 300.

Wer in Hessen zeitweise seinen Führerschein abgeben muss, tut dies oftmals kurz vor Weihnachten. Wie die Zentrale Bußgeldstelle beim Regierungspräsidium Kassel (RP) am Mittwoch mitteilte, zählen die Mitarbeiter normalerweise täglich 80 bis 100 eingehende Führerscheine. An manchen Tagen in der Vorweihnachtszeit steige die Zahl aber auf mehr als 300.

In Hessen werden der Behörde zufolge jedes Jahr zwischen 22 000 und 23 000 Führerscheine eingezogen. Am häufigsten geschehe dies in Zusammenhang mit einem Bußgeld wegen zu schnellen Fahrens in extremen oder wiederholten Fällen, hieß es. Verkehrssünder haben demnach vier Monate Zeit, ihren Führerschein für das vorgesehene Fahrverbot bei der Bußgeldstelle abzugeben.

Warum viele Autofahrer das Dokument bevorzugt in der Vorweihnachtszeit abgeben, sei nicht klar. Der Februar sei als kürzester Monat auch gut geeignet, das Auto stehen zu lassen, teilte das RP weiter mit. Daher werden die Führerscheine in diesem Monat am zweithäufigsten an die Bußgeldstelle gesendet. Auch geben die von einer Sperre betroffenen Fahrer den Führerschein oftmals in der Zeit der Sommerferien ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare