Wirtschaft

Mehr Umsatz und mehr Beschäftigte

Mit einem Volumen von 452 Millionen Euro überstiegen die Erlöse das Niveau des Vorjahresmonats um 2,2 Prozent. Auch die Zahl der Beschäftigten stieg.

Die Baubranche trotzt der Corona-Krise. Das Bauhauptgewerbe in Hessen konnte im Mai 2020 sowohl den Umsatz als auch die Zahl der Beschäftigten steigern, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte. 

Mit einem Volumen von 452 Millionen Euro überstiegen die Erlöse das Niveau des Vorjahresmonats um 2,2 Prozent. Damit setzte sich der positive Trend der vergangenen Monate fort. Die Zahl der Beschäftigten lag im Mai um 3,1 Prozent höher als vor Jahresfrist bei 35 440.

Einen Dämpfer gab es bei den Bestellungen: Die Auftragseingänge gingen im Mai 2020 gegenüber Mai 2019 um 15,3 Prozent auf 372 Millionen Euro zurück. Besonders betraf das den Hochbau mit einem Minus von 27,9 Prozent.

Das Bauhauptgewerbe umfasst die Errichtung von Gebäuden (Hochbau) ebenso wie von Straßen, Bahnstrecken und Leitungen (Tiefbau). Die Zahlen des Landesamtes beziehen sich auf Betriebe mit mindestens 20 Beschäftigten. (dpa)

Kommentare