+
Der Feldberg ist eine der Attraktionen im Hochtaunuskreis.

Taunus

Taunus lockt mehr Touristen an

  • schließen

Die Taunus-Region hat 2018 insgesamt mehr Besucher angelockt. Die Zahlen sind aber nicht überall im Plus.

Auch wenn der Hochtaunuskreis geschwächelt hat, kann der Taunus Touristik Service (TTS) für das vergangene Jahr erneut eine Steigerung der Touristenzahlen vermelden. Der TTS betreut die gesamte Taunus-Region zwischen Rhein, Main, Lahn und Wetterau mit 55 Städten und Gemeinden in sechs Landkreisen.

Exakt 1 170 284 Gäste übernachteten dort im vergangenen Jahr in Beherbergungsbetrieben ab einer Größe von zehn Betten. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 3,1 Tage. Das ist gegenüber 2017 ein Plus von 5,2 Prozent bei den Ankünften und von 2,1 Prozent bei den Übernachtungen. Innerhalb von fünf Jahren sei die Zahl der Ankünfte sogar um 12,4 Prozent angestiegen, merkt TTS-Geschäftsführerin Daniela Krebs an.

Nicht ganz so erfreulich haben sich die Zahlen im Taunus-Kerngebiet, den Landkreisen Hochtaunus und Main-Taunus, entwickelt. Im Hochtaunuskreis lagen sie mit einem Minus von 2,5 Prozent bei den Ankünften und einem Minus von 2,8 Prozent bei den Übernachtungen sogar unter dem Ergebnis des Vorjahres. Der TTS führt das vor allem darauf zurück, dass es im vergangenen Jahr keine Internationale Automobilausstellung (IAA) gegeben hat, die vor allem im Vordertaunus verlässlich die Hotelbetten mit Messegästen füllt.

Im benachbarten Main-Taunus-Kreis bewegte sich die Zahl der Ankünfte in etwa auf dem Niveau des Vorjahres (-0,2 Prozent), die Zahl der Übernachtungen stieg hingegen leicht an (+0,7 Prozent). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare