+
Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle.

Wiesbaden

Mehr Tote und weniger Verletzte auf Hessens Straßen

Auf hessischen Straßen sind im vergangenen Jahr voraussichtlich mehr Menschen getötet, aber weniger verletzt worden. Das berichtete das Statistische Landesamt am Dienstag auf Basis vorläufiger Zahlen der ersten elf Monate des Jahres 2018.

Auf hessischen Straßen sind im vergangenen Jahr voraussichtlich mehr Menschen getötet, aber weniger verletzt worden. Das berichtete das Statistische Landesamt am Dienstag auf Basis vorläufiger Zahlen der ersten elf Monate des Jahres 2018.

Von Januar bis November 2018 gab es in Hessen 19 466 Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Das waren 0,7 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verunglückten sank um 2,4 Prozent auf 25 679 Personen. Aber 209 Personen verloren von Januar bis November 2018 im hessischen Straßenverkehr ihr Leben - zwischen Januar und November 2017 waren es nur 198. Die Zahl der Schwerverletzten sank im Vergleichszeitraum hingegen um 5,1 Prozent. Die Zahl der Leichtverletzten ging um 1,9 Prozent zurück.

Die Ergebnisse seien vorläufig, betonten die Statistiker. Die Zahlen basieren auf den Meldungen der Polizei. „Zu diesem frühen Zeitpunkt können lediglich Eckzahlen veröffentlicht werden“, hieß es aus Wiesbaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare