+
59. Hessentag in Bad Hersfeld: Die Polizei bewegt sich auf Segways übers Gelände.

Hessentag

Mehr Gäste als erwartet

Der Hessentag in Bad Hersfeld zieht Halbzeitbilanz. An den ersten fünf Tagen des Landesfestes kamen laut der Hessischen Staatskanzlei mehr als 377 000 Besucher.

Zur Halbzeit des Hessentags in Bad Hersfeld haben das Land und die osthessische Festspielstadt am Mittwoch eine positive Bilanz gezogen. An den ersten fünf Tagen des Landesfestes kamen laut der Hessischen Staatskanzlei mehr als 377 000 Besucher. Erwartet hatte Bad Hersfeld im Vorfeld rund 700.000 Gäste zu dem zehntägigen Fest.

Bürgermeister Thomas Fehling (parteilos) sagte: „Wir freuen uns, dass das Programm des Hessentages so gut angenommen wird. Unsere Erwartungen wurden bislang übertroffen, nicht nur was den Besucherzuspruch angeht.“ Er habe auch positive Rückmeldungen von Menschen bekommen, die die Großveranstaltung vorher kritisch sahen. Fehling befand: „Wir haben in der ersten Hälfte des Hessentages tolle Veranstaltungen gesehen, geprägt von einem gut gelaunten Miteinander. Dieses Fest sollte sich niemand entgehen lassen.“

Unwetterwarnungen haben am Dienstagabend das Festprogramm auf dem Hessentag durcheinandergebracht. Zur Sicherheit mussten die Veranstaltungen unterbrochen werden, wie die Veranstalter auf Twitter und in anderen Sozialen Netzwerken mitteilten. Schon am Freitagabend war das Konzert der Hip-Hop-Band The Black Eyed Peas wegen einer Gewitterwarnung abgesagt worden. (FR/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare