Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Finanzielles

Mehr Einnahmen aus Erbschaft- und Schenkungsteuer

2019 fließen 742 Millionen Euro an das Land Hessen. Das entspricht einer Steigerung von 13,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Der hessische Landeshaushalt profitiert von höheren Einnahmen aus der Erbschafts- und Schenkungsteuer. Im vergangenen Jahr betrug die Summe 742 Millionen Euro, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Das entspricht einer Steigerung von 13,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zugleich sei die Zahl der Hessen, die steuerpflichtige Erbschaften oder Schenkungen anzeigten, um über fünf Prozent auf 11 160 Personen gesunken.

Erbfälle wegen eines Todesfalls waren nach Angaben der Statistiker mit 88,9 Prozent der Einnahmen für den Großteil der Erlöse aus der Steuerfestsetzung verantwortlich. Auf Schenkungen sei ein Anteil von 11,1 Prozent der Einnahmen zurückzuführen gewesen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare