+
Polizei im Einsatz (Symbolbild).

Beziehungsgewalt

Marburg: Mann sticht mit Messer auf Ehefrau ein

Die 33-Jährige Frau ist außer Lebensgefahr. Der Verdächtige flüchtete zunächst mit den vier gemeinsamen Kindern nach Schleswig-Holstein.

Ein 44 Jahre alter Mann hat in Marburg seine Ehefrau niedergestochen. Die 33-Jährige wurde mit schweren Verletzungen am Oberkörper in ein Krankenhaus gebracht, wie die Staatsanwaltschaft in Marburg am Dienstag mitteilte. Der Verdächtige flüchtet nach der Tat am Samstag zunächst mit den vier gemeinsamen Kindern, wurde aber bereits einen Tag später in Schleswig-Holstein festgenommen. Die 5, 7, 10 und 13 Jahre alten Kinder waren unversehrt. Der Mann kam in Untersuchungshaft. Er soll bei dem blutigen Familienstreit im Badezimmer des Hauses seiner Frau mehrere Messerstiche zugefügt haben - wie viele genau, war zunächst unklar. Die 33-Jährige war am Dienstag außer Lebensgefahr. (dpa/lhe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare