Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offenbach

Mann stirbt nach Messerangriff

  • Agnes Schönberger
    VonAgnes Schönberger
    schließen

Ein 26-Jähriger war von einem Bekannten durch 30 Messerstiche und Schläge mit einer Stange lebensgefährlich verletzt worden. Nun ist er im Krankenhaus gestorben. Gegen den mutmaßlichen Täter wird Haftbefehl erlassen.

Der 26-Jährige, der am Donnerstagabend in seiner Wohnung mit einem Bekannten in Streit geraten und von diesem durch rund 30 Messerstiche und Schläge mit einer Stange auf den Kopf lebensgefährlich verletzt worden war, ist am Montag im Krankenhaus gestorben. Wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft Offenbach, Alexander Homm, auf Anfrage mitteilte, wurde eine Obduktion angeordnet, um die Todesursache zu klären.

Wie berichtet, war die Auseinandersetzung zwischen den zwei Männern eskaliert. Die beiden Italiener sollen sich seit Kindheitstagen gekannt haben. Nachbarn hatten die Polizei verständigt. Das Opfer erlitt schwerste Stich- und Kopfverletzungen. Er wurde in einem Krankenhaus notoperiert.

Den mutmaßlichen Täter nahmen die Beamten noch am Tatort fest. Gegen den 33-Jährigen wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen. Nach dem Tod des 26-Jährigen werde nun aber wegen Totschlags ermittelt, sagte Homm. Der Tatverdächtige hat bei seiner ersten Vernehmung am Freitag geschwiegen. Die Hintergründe des Streits sind  weiter unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare