Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hauptbahnhof Frankfurt

Mann sticht auf Gäste in Schnellrestaurant ein

  • Anja Laud
    VonAnja Laud
    schließen

Ein 48 Jahre alter Mann sticht in einem Schnellrestaurant im Frankfurter Hauptbahnhof ohne erkennbaren Grund auf zwei Männer ein. Ein 75-Jähriger wird dabei schwer verletzt.

Ohne erkennbaren Grund sticht ein 48 Jahre alter Mann am Donnerstagmorgen in einem Schnellrestaurant im Frankfurter Hauptbahnhof auf zwei Männer ein.  Einer der Männer wird dabei schwer verletzt, wie die Frankfurter Polizei am Donnerstag berichtete.

Der Angriff ereignete sich gegen 7.25 Uhr. Der 48-Jährige ging in das Schnellrestaurant und stach auf einen dort wartenden 75 Jahre alten und einen 30-jährigen Gast ein.  Der 75-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen, der 30-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon. Beide Männer mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Gäste kamen den Angegriffenen nach Angaben der Polizei zu Hilfe. Sie warfen Stühle auf den 48-Jährigen, um seinen Angriff zu stoppen. Bei der Auseinandersetzung wurde noch ein weiterer Gast  durch Schläge leicht verletzt.

Keine persönliche Beziehung zu Opfern

Der 48-Jährige versuchte, aus dem Schnellrestaurant zu fliehen, konnte aber von Beamten der inzwischen alarmierten Bundespolizei festgenommen werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll es zwischen dem Täter und seinen beiden Opfern nach Angaben eines Polizei-Sprechers keine persönliche Beziehung gegeben haben. Ob der 48-Jährige bei dem Angriff psychisch verwirrt war, konnte er nicht sagen.

Der Angreifer ist inzwischen von der Bundes- an die Landespolizei überstellt worden, so der Sprecher weiter. Gegen ihn ist noch kein Haftbefehl erlassen worden.

Der 75-Jährige schwebt nach Wissen des Polizei-Sprechers nicht in Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare