Verkehr

Mann rast auf Polizisten zu

  • schließen

Ein Lasterfahrer flüchtet nach einem Unfall auf der A5. Als die Polizei den Mann zur Rede stellen will, gibt er Gas.

Ein Lastwagenfahrer hat bei seiner Unfallflucht einen Autobahnpolizisten gefährdet und fast überfahren. Wie die Polizei mitteilt, war der 50-Jährige am Montagabend auf der A5 unterwegs. Am Frankfurter Kreuz kollidierte sein 40-Tonner zunächst mit der Mittelleitplanke. Der Mann fuhr weiter, als ob nichts geschehen wäre.

Die alarmierte Polizei hielt den Laster schließlich nahe der Raststätte Taunusblick auf der linken Fahrspur an. Ein 41-jähriger Polizeibeamter ging zum Führerhaus und wollte den Fahrer zur Rede stellen. Doch dem war nicht nach reden, er trat stattdessen nach dem Gesicht des Polizisten. Der Beamte konnte ausweichen, doch der Lasterfahrer fuhr weiter nach links auf den Polizisten zu. Dieser rettete sich mit einem Sprung über die Mittelleitplanke. Der 40-Tonner krachte gegen die Betonleitplanke, und der 50-Jährige floh erneut samt Lastwagen vom Unfallort. Den unbesetzten Streifenwagen schob er noch etwa 50 Meter vor sich her.

Der Flüchtige konnte schließlich hinter dem Autobahnkreuz Bad Homburg gestoppt und festgenommen werden. Auch dabei leistete er Widerstand und wurde leicht verletzt, teilte die Polizei mit. Wie sich im Laufe der Ermittlungen herausstellte, hatte der 50-Jährige seinen Lkw wegen eines medizinischen Notfalls nicht unter Kontrolle, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag sagte. „Er war nicht mehr Herr seiner Sinne.“ (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare