Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mörfelden-Walldorf

Mann greift Ordnungspolizisten an

Ein 35-Jähriger stößt in Mörfelden-Walldorf einen Ordnungspolizisten vor die Brust und versucht zudem, ihn zu schlagen. Die Polizei muss kommen.

Ein Mann hat in Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau) einen Mitarbeiter der Ordnungspolizei angegriffen. Der 35-Jährige stieß den Ordnungspolizisten am späten Samstagabend vor die Brust, als dieser ihn im Rahmen der wegen der Corona-Pandemie geltenden Ausgangsbeschränkung kontrollieren wollte, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der 35-Jährige soll außerdem versucht haben, den Ordnungspolizisten zu schlagen.

Den Angaben zufolge hatten die zwei Mitarbeiter der Ordnungspolizei die vierköpfige Gruppe, zu der der 35-Jährige gehörte, zuvor bereits erfolglos ermahnt, die Ausgangsbeschränkungen einzuhalten. Die hinzugerufene Polizeistreife nahm den 35-Jährigen vorläufig fest. Ein Atemalkoholtest habe einen Wert von 1,76 Promille ergeben, hieß es. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare