Verkehr

Mann von Zug erfasst

Bei Rüdesheim erfasst ein Güterzug einen Mann. Er wird tot aus dem Gleisbett geborgen. Bei der Bahn kommt es durch den Zwischenfall zu  Verspätungen und Ausfällen.

Nach einem tödlichen Zwischenfall in Rüdesheim ist die rechtsrheinische Bahnstrecke am Sonntagmorgen für mehrere Stunden gesperrt gewesen. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Güterzug am frühen Morgen an einem Bahnübergang nahe der weltberühmten Drosselgasse einen 24-jährigen Mann aus Dortmund erfasst. Er wurde tot aus dem Gleisbett geborgen.

Wegen des Zwischenfalls wurde die Bahnstrecke zwischen Rüdesheim und Geisenheim für rund vier Stunden für den Zugverkehr gesperrt. Es sei zu Verspätungen und Ausfällen mehrerer Züge gekommen, sagte ein Sprecher der Bundespolizeidirektion in Koblenz. Der Zugverkehr sei über die andere Rheinseite umgeleitet worden. Die näheren Umstände seien noch unbekannt, ein Suizid könne jedoch nicht ausgeschlossen werden, hieß es bei der Polizei. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare